Der Vorverkauf startet am 05. November 2019

 

Shows im Januar 2020

 

09. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Holger Paetz | Der satirische Jahresrückblick "So schön war´s noch selten"

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Am Ende eines jeden Jahres stellt man sich die bange Frage: Was war nur wieder alles los? Wie soll man sich das alles bloß merken? Man will doch mitreden können. Holger Paetz hat die "Highlights" des Jahres gesammelt und präsentiert sie in seiner unwiderstehlichen Ein-Mann-Jahresrückblick-Show „So schön war´s noch selten!“ - Eine kabarettistische Berg- und Talfahrt durch die vergangenen 12 Monate.


10. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Hausboot | "Die letzten heiligen Dinge"

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Die Band von Tino Eisbrenner und Heiner Lürig.

HAUSBOOT, das ist Musik im Folk-, Chanson- und Country-Stil.

Hier sind Musiker am Werk, die wirklich ein Instrument in die Hand nehmen und Musik machen. Einfach weil sie Lust dazu haben - und weil sie's können.

Live präsentieren sie ein akustisches Programm par excellence, bei dem sie von zwei hervorragenden Musikern unterstützt werden: Alejandro Soto Lacoste an Piano, Gitarre und Akkordeon und Oliver Siegmann am Bass.


11. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Uta Köbernick | ICH BIN NOCH NICHT FERTIG

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Als scheinintegrierte Deutsche in der Schweiz schlägt die gebürtige Europäerin ihre Ostberliner Wurzeln tief in die Blumentöpfe unserer Vorurteile. Aus der Sicht des Merkurs lebt sie hinterm Mond. Diese Einsicht stattet sie mit einer Demut aus, die sie gekonnt zu verbergen weiss, denn dass die diplomierte Schauspielerin mit dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Salzburger Stier ausgezeichnet wurde, ist dem Merkur zwar egal, doch hinterm Mond einleuchtend.


12. Januar 2020 | 18:30 Uhr

 

Onkel Fisch | Der satirische Jahresrückblick mit dem Wichtigst-… Witzigsten aus 2019

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

„Was ONKeL fISCH bieten, ist politische Satire vom Allerfeinsten, inhaltlich tiefgründig, messerscharf analysiert. Choreographierte Komik mit ungebremstem Bewegungsdrang, ein intelligentes Spaßspektakel, ein Aufklärungstrip auf hohem Unterhaltungsniveau.“


12. Januar 2020 | 15 Uhr

 

Die Sonntagstexter

Im Sing Sing unter dem TAK

 

Preis: 5,- € | oder ein Kuchen!

 

 Bei den SonntagsTextern erwartet euch, immer am ersten Sonntag des Monats eine ungezwungene Lesebühne mit einer bunten Mischung selbstgeschriebener Texte, vorgetragen von ihren Autoren.


13. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Die Frau wird schöner mit jedem Glas Bier

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ein Truck Stop Abend mit Gerhardt & Niggemeier

Wer kennt sie nicht: „Truck Stop“, die selbsternannten Cowboys der Nation, die die deutsche Sprache für die Countrymusik erschlossen haben. Man muss schon genau hinhören, was sie singen, um die tiefen Weisheiten dieser Gruppe zu erfassen. Das haben Gerhardt & Niggemeier gemacht und herausgekommen ist ein Programm über die Welt, in der Männer noch echte Kerle sind. Und Frauen – naja, eben Frauen.


16. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Friedemann Weise | BINGO

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Der »King of Understatement« hat ein neues Programm. Wer eine gewagte Mischung aus Klavierkabarett, Pantomime und Improtheater sucht, liegt hier goldrichtig. Den Titel des Programms schrieb Friedemann Weise an nur zwei Tagen. Bingo. „Es war wie in einem Rausch. “Der Titel baute sich in rötlich schimmernden 3D-Lettern vor meinem geistigen Auge auf.“ So der Anarcho-Komiker selbstbewusst, ohne jede Idee, was ein geistiges Auge ist. Ehrlich gesagt, steht bisher eh nur der Titel. Bingo. Die Theater wollen diesen Text nämlich immer Jahre vorher. Warum, weiß kein Mensch. Nicht mal Friedemann Weise, der nach wie vor gerne in der dritten Person über sich schreibt. Dafür stehe ich mit meinem Namen. Friedemann


17. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Gernot Voltz & Frank Küster | DIE KNALLER DES JAHRES 2019

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Der Kabarettrückblick mit Frank Küster u. Herrn Heuser vom Finanzamt

Was für ein Jahr! Ein seit 12 Jahren vermisster ICE erreicht seinen Zielbahnhof, Österreich führt den Videobeweis in der Politik ein und der Unterrichtsausfall an den Schulen ist so groß, dass die „Fridays for Future“ – Demos auf Mittwoch und Donnerstag ausgedehnt werden können! Die Kabarettisten Frank Küster und Gernot Voltz als Herr Heuser vom Finanzamt halten Rückschau und betrachten satirisch-lustvoll Ereignisse und Gestalten des Jahres 2019. Ein smarter Pointenakrobat und ein subversiver Millimeterfetischist – eine ebenso unterhaltsame wie explosive Mischung. 


18. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Buschtrommel | DUMPF IST TRUMP(F)

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ob rechts, ob links: Hauptsache geradeaus! 

Die Zeiten bleiben schräg: Donald Trump kaspert sich weiter durchs Amt, Erdogan bekommt den Friedensnobelpreis und die Buschtrommler üben sich in wohlwollender Berichterstattung über die Fake News der Beiden. Mit Witz und premium-recherchierten Texten wird solange streitosophiert, bis der Feinstaub von der Decke rieselt.


19. Januar 2020 | 18:30 Uhr

 

Lars Redlich | Lars But Not Least!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ein einzigartiges Zusammenspiel aus Show, intelligenter Comedy und Musikkabarett, das dem Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen lässt! Kein Wunder, dass Lars Redlich innerhalb kürzester Zeit mit diversen renommierten Kleinkunstpreisen überhäuft wurde. 

“Mit Lars Redlich wächst gerade einer der kommenden großen, vielseitigen Entertainer dieses Landes heran“ – Berliner Morgenpost – 


21. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Nachtbarden | Die Lesebühne im TAK

 

Preis: 10,- € | erm. 6,- €

 

Persönliche Grenzerfahrungen, politische Grotesken und peinliche Geheimnisse – die Weltgemengelage drängt den Nachtbarden ihre Themen auf und findet in Hannovers attraktivster Lesebühne Monat für Monat ihre Meisterin. Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Tobias Kunze versuchen stets aufs Neue, die Welt noch zu verstehen. Das ist sehr komisch, zumal ihnen dabei jedes Mal hochkarätige, ausgezeichnete Gäste aus Literatur und Musik zur Seite stehen. Lassen Sie sich doch einmal überraschen.  


22. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Philipp Weber | WEBER N°5: Ich liebe ihn!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum machen wir da mit? Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind.


23. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Martin Großmann | Best of Großmann

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Martin Großmann erhielt in diesem Jahr den Kabarettnobelpreis, den alternativen Kabarettoskar, die Plattlinger Zuckerrübe  und die Danziger Ostseeschwalbe. In den letzten 22 Jahren schrieb Großmann 4286 Programme, was die unheimliche Schaffenskraft dieses Künstlers unter Beweis stellt.

Sechs Programme wurden dem Publikum präsentiert und vom selbigen weltweit  begeistert gefeiert. „Best of Großmann“ zeigt nochmal die besten Szenen der vergangenen Jahre und präsentiert zugleich Satire, Unfug, Witze, Lügengeschichten und Skandalöses aus den übrigen 4282 bis heute nicht veröffentlichten Werken. Als Kabarettfan kann und darf man nicht einfach aus der Welt scheiden, ohne Großmann gesehen zu haben.


24. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Eva Eiselt | Vielleicht wird alles vielleichter

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

EINE FRAU SPIELT SICH UM KOPF UND FRAGEN. Ja, ja, die Welt wird immer komplexer. Alles dreht sich immer schneller. Man versteht ja so wenig. Aber eine Frau hält dagegen und vermutet: vielleicht wird alles vielleichter. Denn brauchen wir eigentlich, was wir suchen? Wäre weniger viel nicht viel mehr? Nach welcher Vielosophie leben wir? Fragen über Fragen; aber glücklicherweise hat die Eva ein wenig vom Baum der Erkenntnis genascht und kommt zu überraschenden Ergebnissen. Nicht zuletzt wegen einer Apfelallergie. Das Kölner Energiebündel spielt sich in einer atemberaubenden kabarettistischen Revue in Herz und Hirn des Publikums. Zwischen deutscher Eiche und Selfie-Stange, zwischen Saunaaufguss und Grillfesten, zwischen Kulturmanagement und Kinderspielplatz bleibt wahrlich kein Thema vor Eva und ihren zahlreichen Alter Egos sicher.


25. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Götz Frittrang | Wahnvorstellung

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Kabarett am Rande des Nervenzusammenbruchs

Götz Frittrang ist einer der letzten normalen Menschen auf diesem Planeten und leidet entsprechend unter der fortdauernden Konfrontation mit dem permanenten Wahnsinn, der ihn umgibt. 

Schnörkellos, wuchtig, und doch von feinem Schliff. Von grobem Unfug, über bitterbösen Witz und liebenswerte Komik, bis hin zu tagesaktueller Politik macht Frittrang vor nichts halt: Afghanistan, Süßigkeiten, Religion, Unterhosen, Kalter Krieg, Übergewicht, Haustiere - kein Thema wird ausgelassen, und die politische Analyse ist oft nur zwei Sätze von der absurden Geschichte entfernt. Frittrang poltert, redet sich um Kopf und Kragen und löst beim Publikum regelmäßig Begeisterungsstürme aus.


26. Januar 2020 | 18:30

 

Sebastian Schnoy | Dummikratie - Warum Deppen Idioten wählen

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Warum ist Stumpfsinn so erfolgreich? Was denken Politiker, die sich für einfachste Sprachhülsen entscheiden? Wieso haben politische Zeitungen am meisten Leser,

wenn es um Rückenschmerzen geht? In „Dummikratie – Warum Deppen Idioten wählen“

kämpft Sebastian Schnoy für die Aufklärung und gegen den Stumpfsinn. Er liefert politisches Kabarett ohne Zeigefinger. Sebastian Schnoy hat viel zu sagen. Vor allem bei einem ist er sich ganz sicher: Die Welt retten werden die Netten.


30. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Bernd Gieseking | Ab dafür! - Der satirische Jahresrückblick

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Schon wieder ein Jahr rum und nichts ist besser geworden? Bernd Gieseking, Kabarettist, Autor und ein Meister des feinsinnigen Humors, hilft da dem geneigten Publikum gerne weiter. Das Mindener Urgestein gehört zu den ganz Großen des Kabaretts, der deutschlandweit die Bühnen und Hallen füllt. Niemand ist vor seinen spitzfindigen Analysen sicher, ob Bankmanager, Bundeskanzlerin oder Otto-Normal-Verbraucher. Mit einer gehörigen Portion Witz, Temperament und Charme präsentiert er politische Entscheidungen, Blamagen und Affären.

Der Ehrenpreisträger des Mindener Stichlings ist und bleibt dabei ein hoffnungsloser Optimist. Sein Rückblick ist ein „Magic Cleaning“ für die Seele, ein witziger Trost im Wahn der Zeiten. Der Kabarettist tröstet sogar die Politiker selber: Wenn Autos sich bewegen, ohne dass Fahrer sie fahren, dann dürfen auch Minister etwas sagen, ohne zu denken. Oder um es mit den Worten von Konfusion, dem großen ostwestfälischen Weisen, zu sagen: „Sorge dich nicht um das Morgen – richtig schlimm wird’s übermorgen!“


31. Januar 2020 | 20 Uhr

 

Felix Oliver Schepp | HiRNKLOPFEN

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Felix Oliver Schepp liefert Kabarettkonzerte, die es richtig in sich haben: skurril, poetisch, virtuos - und dabei so lebensbejahend, dass man am liebsten in seinem selbstausgebauten Bus mit ihm auf Tour gehen würde. Sein aktuelles Solo HiRNKLOPFEN ist ein leidenschaftlicher Schlagabtausch. Zwischen Charme und Offensive. Zwischen Lässigkeit und Biss. Also Hand auf´s Hirn. Und fröhlich ab ins Bunte.