Shows im März 2018

AUSVERKAUFT!

01.03.2018, 20:00 Uhr

 

LISA ECKHART | ALS OB SIE BESSERES ZU TUN HÄTTEN

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 € 

 

Was Sie sich nie zu fragen trauten und wohl niemals wissen wollten. Dieses Programm liefert die Antworten auf die wichtigen ungestellten Fragen des Lebens: Wer ist eigentlich Hatsche Stratsche Luftballon? Wie gewinnt man einen Zeugen Jehovas zum Freund? Und wieso ist ein Punschkrapfen Symbol der ultimativen Wahrheit?

 

Glaube, Liebe, Politik und andere Taschenspielerstreiche werden liebevoll seziert, bis sich die Tragödie zur Komik steigert. Was bleibt noch zu sagen? Katzen würden Whiskas kaufen und sich im Anschluss dieses Programm ansehen. Weil sie es sich wert sind.


02.03.2018, 20:00 Uhr

 

ÖZGUR CEBE | BORN IN THE BRD

 

20 Uhr

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Deutschland ist im Wandel. Doch keinen Grund zur Panik! Im Zeitalter von Facebook und Twitter erleben Verschwörungstheoretiker und Biodeutsche, unter der Anonymität ihrer IP-Adressen, eine Renaissance der existentiellen Angst.

Könnte Özgür Cebe der Grund für das kalte Grauen sein, das sich in manchen Teilen Deutschlands ausbreitet? Schließlich ist er kein Biodeutscher, spricht aber akzentfreies Deutsch. Und genau davor fürchtet sich der patriotische Europäer, wie auch der Veganer sich vor Salamisten fürchtet.


03.03.2018, 20:00 Uhr

 

CHIN MEYER | MACHT!GELD!SEXY? - FINANZKABARETT

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm.11,50 €

 

Kennen Sie Ihren Marktvorteil? 

Ist es Geld? Oder Macht? Oder sind Sie einfach nur sexy?

 

Chin Meyer, Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist, betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei nimmt er nicht nur die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld ins Visier, sondern auch den ausufernden Hunger nach Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum.

 

In seinem neuen Bühnenprogramm unterstützen ihn neue und bekannte Experten-Figuren, die - wie der erfrischend mies gelaunte Steuerfahnder Sigmund von Treiber - ihre ganz eigene, knallharte Sicht auf die Dinge beisteuern.


04.03.2018, 18:30 Uhr

 

MARCUS JEROCH | SCHÖNER DENKEN

 

18:30 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 € 

 

Mit Begleitung am Bass: Werner Fernow

Und weiter tobt der Jeroch. Mit Worten und Bällen. Ein Vergnügen für Herz und Hirn.

Sie erleben: gespielte Wortfreude, aber nicht nur.

 

Zuvor und mit Freude begrüßt ist ein Buch erschienen! Mit Texten von Friedhelm Kändler: „Schöner Denken mit WoWo“ – das Spiel der Worte kann nachgeschaut werden. 

 

Im Programm wird es wirbelnd präsentiert, singend sogar. Ob Gegenstände oder Poesie, Wortkaskaden oder Hüftschwung mit Hula-Hoop, Marcus Jeroch überrascht mit seinen eigenwilligen Jonglagen aus Ton und Wirklichkeit.

 

Und bässer noch:

Begleitet und bereichert wird das Programm durch den Bassisten Wolfgang Fernow – und tatsächlich: Bass erstaunt! Sie erleben Marcus Jeroch im Zusammenspiel mit noch ganz anderen Saiten als denen seines Buches. 

 

Poesie wird zum Poedu. Worte schaffen Nähe. Gewohnheit steigt aus der Wortedusche, erfrischt. 

 

Ein intelligenter Feixtanz, eine Massage des Denkens: So wird es schöner!


NUR NOCH

WENIGE TICKETS

ERHÄLTLICH!

08.03.2018, 20:00 Uhr

 

DAS GELD LIEGT AUF DER FENSTERBANK, MARIE! | GLEICH KNALLT'S

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Entwaffnend komisch bis romantisch-melancholische, politisch agitierend bis kalauernd versöhnliche, junge Kleinkunst. Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singen und tanzen sie selbstkomponierte Lieder, spielen auf der Lichtorgel und führen eine Smartphonie auf.

Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise. Nach MitternachtSpaghetti und PARADIESSEITS geht ihr einzigartiges Wort- und Sing-Duell nun in die Dritte Runde! Wieder ist das Private politisch und jeder Disput führt vom Hölzchen auf Stöckchen und zurück. Bis es knallt. Oder auch nicht.


09.03.2018, 20:00 Uhr

 

VOLKMAR STAUB | LACHT KAPUTT, WAS EUCH KAPUTT MACHT

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Hurra, wir verblöden. Nachkommen für seinen Stammbaum zeugt man aus Stammzellen, Homöopsychopathen fordern die Globulisierung der Medizin und selbst Kopfverpflanzungen sind keine Utopie mehr.

Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst. Europa droht zu zerbröseln, die halbe Welt ist auf der Flucht und Populisten kriechen aus ihren Löchern. Demokratie war gestern, es herrscht die postfaktische Gefühlsdiktatur.


10.03.2018, 20:00 Uhr

 

 

PETER FISCHER | ZWEITASTENGESELLSCHAFT - SCHWARZ SEHEN? WEIß NICHT.

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Was haben Annegret, Jesus und E-Autos mit Jazz zu tun? Schmeckt die Ironie unserer Zeit am besten pur? Und ist G-Dur eigentlich schon rassistisch? Die komplexen Fragen unserer Zeit können eine Herausforderung sein, wenn man in einer Zweitastengesellschaft lebt. Schließlich sieht man dort auf den ersten Blick nur schwarz oder weiß. Aber Peter Fischer stellt sich ihnen. Denn auch zwischen schwarzen und weißen Tasten verstecken sich Zwischentöne.

 

Der Musikkabarettist verbindet „Klavier-Melodien mit komödiantisch-sarkastischen und gesellschaftskritischen Texten (…) und bekommt dafür tosenden Applaus“ (Süddeutsche Zeitung).

 

Er wird dabei „zum Geschichtenerzähler, legt kleine Fallstricke aus oder versteckt

Doppeldeutigkeiten“ (Ostsee-Zeitung).

 

Manchmal nachdenklich, manchmal „völlig abgefahren

und respektlos – aber wirklich witzig.“ (Süddeutsche Zeitung)

 

Peter Fischer gewann den Deutschen Song Contest „Troubadour“ 2017 und ist u.a.

Preisträger des Kleinkunstförderpreises “Silberne Weißwurscht“ 2016, des Kabarettpreises "Goldener Rostocker Koggenzieher“ 2015 und des Liedermacherpreises “Goldene Hoyschrecke 2014”.


11.03.2018, 18:30 Uhr

 

MATTHIAS BRODOWY | BIS ES EUCH GEFÄLLT - MIT BAND

 

18:30 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 € 

 

Höhepunkte aus neuneinhalb Programmen. Seit 1989 steht er auf der Bühne, seit 1997 als Solist. Das Beste aus dieser Zeit zeigt er in diesem ganz besonderen Programm.

Matthias Brodowy führt den Zuschauer zurück in die wunderbare Zeit des käferorangenen Wählscheibentelefons, als er im Blockflötenensemble ganze Seniorenheime tyrannisierte. Er erklärt als Bauchhintrainer, warum wir uns Übergewicht angesichts der wirtschaftlichen Lage unbedingt leisten müssen und bringt Teile einer längst verschollen geglaubten Mozartoper für Dicke zu Gehör.


14.03.2018, 20:00 Uhr

 

HEGER & MAURISCHAT | EINE GEHT NOCH

 

20 UHR 

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Edda und Ina, Lo und Tetta, Jahnke und Überall, Weber und Beckmann – sie alle haben es getan. Jetzt auch Vanessa Maurischat und Annie Heger. Doch was vielversprechend klingt, ist nicht immer schön. Sie fallen sich ständig ins Wort, lassen sich nicht ausreden und die Eine meint immer, sie könne es besser als die Andere.

Maurischat ist auf der Bühne von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss! Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt.


15.03.2018, 20:00 Uhr

 

SVEN KEMMLER | ENGLISCHSTUNDE

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

In der Musik schätzt man es, im Marketing nutzt man es und im Urlaub misshandelt man es. Aber was ist es wirklich, dieses Englisch? Es ist Zeit für die komischste, ungewöhnlichste und sinnvollste Englischstunde unserer Zeit.

Ihr Reiseleiter in die Abgründe von Shakespeares Werkzeug und zu den Gipfeln von Eminems Malkasten ist Sven »Seven« Kemmler. Er spricht fünf Dialekte und bis zu acht Akzente fließend und berichtet erstmals unzensiert von seinen Expeditionen in Bedeutungsdschungel und Aussprachwüsten.


16.03.2018, 20:00 Uhr

 

GERNOT VOLTZ | DIE KUNST BEI SICH ZU BLEIBEN, OHNE AUS DER HAUT ZU FAHREN

 

20 UHR 

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Was für eine Zeit. Dauernd ist alles anders und Ereignisse sind vergessen, noch bevor sie passiert sind. Autos sind so intelligent, dass sie demnächst das Wahlrecht kriegen, Populisten versprechen mit dem Wortschatz eines Vierjährigen das postfaktische Paradies auf Erden ohne Ausländer und Gentechnologen klonen aus einer Fleischwurst wieder den Metzger.

Jeder weiß alles, keiner kommt mehr mit und Lügen haben kurze Beine, rennen damit aber so schnell, dass man sie schwer zu fassen kriegt.


17.03.2018, 20:00 Uhr

 

KABARETT BUNDES:LIGA | FLORIAN SIMBECK VS. VOLKER DIEFES

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 12,50 €

 

Zwei Künstler - ein Wettbewerb - dein Abend! Auch in diesem Jahr wird auf dreizehn namhaften Kleinkunstbühnen bundesweit der deutsche Kabarett-Meister ermittelt.

 

Florian Simbeck: 

Mit Erkan & Stefan trieb Florian Simbeck bundesweit Deutschlehrer und Eltern in den Wahnsinn. Heute hängt bei ihm selbst der Haussegen schief, denn als Ehemann und Vater begegnet Florian nun selbst den Monstern, die er schuf.

 

Volker Diefes: 

Herzerfrischend komisch und mit viel gepfefferter Selbstironie für die eigene Generation setzt Volker Diefes Bierbäuche gegen Körperkult, Smartphones gegen Lebensfreude und griffige Wortwitze gegen mediale Bildersintfluten.


18.03.2018, 18:30 Uhr

 

DIE FRAU WIRD SCHÖNER MIT JEDEM GLAS BIER | EIN TRUCK STOP ABEND MIT GEHARDT & NIGGEMEIER

 

18:30 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Wer kennt sie nicht: „Truck Stop“, die selbsternannten Cowboys der Nation, die die deutsche Sprache für die Countrymusik erschlossen haben. Man muss schon genau hinhören, was sie singen, um die tiefen Weisheiten dieser Gruppe zu erfassen.

Das haben Gerhardt & Niggemeier gemacht und herausgekommen ist ein Programm über eine Welt, in der Männer noch echte Kerle sind. Und Frauen – naja, eben Frauen. Ironie aus.


20.03.2018, 20:00 Uhr

 

NACHTBARDEN | DIE LESEBÜHNE IM TAK

 

20 UHR

 

Preis: 10,- € | erm. 6,50  € (zzgl. Gebühren im Vorverkauf)

 

Die Nachtbarden sind Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Tobias Kunze. Pointiert, abwechslungsreich und skurril nehmen die Lesebühnenautoren monatlich Alltagsbeobachtungen, Zeitgeschehen und Politik auseinander. Dafür laden sie die Hochkaräter der Literatur- und Songwriterszene ein. 2015 ausgezeichnet mit dem Kabarettpreis „Fohlen von Niedersachsen“.


21.+22.03.2018, 20:00 Uhr 

 

THOMAS FREITAG | EUROPA, DER KREISVERKEHR UND EIN TODESFALL

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Der Altmeister der politischen Satire will es noch einmal wissen! In seinem neuen Kabarettsolo „Europa, der Kreisverkehr und ein Todesfall“ zeichnet Freitag die Geschichte Europas nach.

 

Es geht um Großzügigkeit und Kunst, um Rechte und Religionsfreiheit, um den digitalen Wahn bis zur Geldpolitik. Seine Themen leben durch die diversen Figuren, die er wie gewohnt bravourös und mit einer unbestechlichen Haltung verkörpert. Thomas Freitag ist ein Komödiant. Seine Begabung der Parodie ermöglicht es ihm, vielschichtige Charaktere zu zeichnen.


23.03.2018, 20:00 Uhr

 

VOLKER WEININGER | DER SCHULMÄRCHENREPORT

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm.11,50 € 

 

Wo früher auf den Schulhöfen der Pausengong fröhlich klingelte, schrillen heute die Alarmglocken: Die Bildungsrepublik Deutschland steht kurz vor dem Offenbarungseid.

Seit PISA haben wir es schwarz auf weiß: Der Finne, der Chinese und sogar der Este (oder heißt es Estländer?) haben uns abgehängt. Mit anderen Worten: Uns bleibt nicht mehr viel Zeit, sonst wird ohne uns globalisiert! Ein Programm über Schule - nicht nur für Lehrer!


24.03.2018, 20:00 Uhr

 

JOHANNES KIRCHBERG | EIN MANN GIBT AUSKUNFT - DAS KÄSTNER PROGRAMM

 

20 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

„Freunde, nur Mut, lächelt und sprecht: Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht.“ In den Leipziger Kaffeehäusern schrieb Erich Kästner seine ersten Gedichte. 2010 trifft ein aus Leipzig stammender Chansonnier den Dresdner Dichter.

Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft und einfachsten Mitteln schlüpft Kirchberg mal in die Rolle des möblierten Herrn, mal in die des skrupellosen Kriegsgewinnlers oder in die eines Kellners, und lässt die Zeit zwischen den Kriegen, wie sie der kleine Mann erlebte, lebendig werden


25.03.2018, 18:30 Uhr

 

ANKA ZINK | WO PIN ICH

 

18:30 UHR

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 € 

 

Das neue Programm über die Diktatur die Dinge oder wie man sich in Würde der Zukunft stellt und mit der digitalen Technik überlebt. „Wo pin ich“ ist der zweite Wurf von Anka Zink zum Thema „Mensch und moderne Medien“.

 

Das Gehirn haben wir an das Smartphone outgesourct, selbst denken wird zur Glückssache. Anka Zink reflektiert das Leben im Netz und fragt, ob sich die Arbeitswelt 4.0 schneller ausbreitet als der Islam.