Shows im März 2019

01. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Oliver Schepp | Hirnklopfen 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Jetzt mal Hand auf´s Hirn. Oder raucht Ihnen schon das Herz?
Felix Oliver Schepp kennt beides und macht sich mit seinen skurril-poetischen Liedern, seinen „Scheppsons“ auf die Suche nach dem richtigen Maß

 

Schepp verlässt sich nicht nur auf seine Musikalität, sondern überrascht mit originellen Zugängen: ein Anti-Atomkraft-Duett mit einer Kinderspieluhr ("Weißt du, wie viel Stäblein glühen?"), eine Schlechte-Laune-Hymne ("Endlich wieder Herbst"), gefühliger Dank an den Schutzengel, ein trauriges Lied vom To-do-Kind Justin Time, das statt Sommersprossen Tagesordnungspunkte bekommt, und immer wieder launige Zweizeiler zum Klavierparlando, die er "Scheppsons" getauft hat: "Ich war Milchbubi - und sie laktoseintolerant." Schepp macht Spaß und Lust auf mehr. Junge, komm bald wieder!“ (Süddeutsche Zeitung)


02. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Nektarios Vlachopoulos | Niemand weiß, wie man mich schreibt 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Presse:“ Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend, intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten. So einer auf der Bühne ist für die Schule ein Verlust, für das Kabarett in diesem Land eine Entdeckung.“

 

Nektarios Vlachopoulos, Slampoet und Humorist, ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund. Seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus. Mit seinem Talent, Texte so scharfsinnig und präzise vorzutragen, dass jedes Wort nachhallt, überzeugte Nektarios Vlachopoulos die Juroren zahlreicher Wettbewerbe (u.a. deutschsprachiger Poetry Slam Meister 2011 und Bielefelder Kabarettpreis 2017 (Jury- und Publikumspreis).


03. März 2019 | 18.30 Uhr

 

Sebastian Schnoy | Dummikratie - Warum Deppen Idioten wählen

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Dummikratie ist Schnoys Rundumschlag gegen jede Form von Vereinfachung. Böse aber versöhnlich. Lustig aber oft nachdenklich bleibt er das, was er immer war: ein notorischer Optimist. In seinem neuen Programm kämpft Sebastian Schnoy für die Aufklärung und gegen den Stumpfsinn. Er liefert politisches Kabarett ohne Zeigefinger.

 

Sebastian Schnoy klärt, warum die FDP so erfolgreich ist wie Fußpilz. Kaum überwunden, ist sie wieder da. Schnoys Kabarett gibt Kraft zum Leben und für die nächste Auseinandersetzung mit Vollpfosten, Scharfmachern und Zynikern. 


06. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Axensprung Theater | Revolution 1918?! 

Preis: frei

 

Ein Schauspiel zu den politischen Umbrüchen in Deutschland 1918/19

 

Deutschland – ein Land ohne Revolution? Nein – da kommt eine kleine, begeisterte Gruppe von Theater-Begeisterten  daher, sagt sich: das Thema gehört auf die Bühne, schreibt das Stück, bringt es auf die Bühne, lässt es dort offen abrollen, nimmt das Gewand für jede Rolle offen vor, schreibt ein hinreißendes Lied dazu, nimmt dem Publikum den Atem und gibt ihm die Gewissheit zurück: das hat es ja gegeben. Das ist gelebte Geschichte – was könntet Ihr Schülern besseres tun, als ihnen so Geschichte vorzuleben?

 

 


07. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Jess Jochimsen | Heute wegen morgen geschlossen

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Zurückgelehnt und entschleunigt dreht Jess Jochimsen den notorischen Rechthabern den Ton ab und beweist, was Satire alles sein darf: anrührend, klug, bilderreich, musikalisch und nicht zuletzt sehr lustig.

 

Jess Jochimsen will nachdenken.
An seiner Stammkneipe hängt außen ein Schild: „Heute wegen Gestern geschlossen.“
Das bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war ... machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed.“


08. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Lisa Catena | Der Panda-Code

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Das meint die Presse: „Erfrischend wie ein Schweizer Kräuterbonbon“……„Auf den Punkt – Lisa Catena leistet Schweizer Wertarbeit in der Lach und Schiess“….Engagagiert und blitzgescheit“ ……“.Das Wort hat mehr Punk“…..“ Catena könnte ein Schwergewicht des deutschsprachigen Kabaretts werden“
Das neue Programm von Lisa Catena ist alles, was sie von einer Schweizerin nicht erwarten: schnell, politisch und komplett unneutral. Was daran liegen mag, dass Catena zur Hälfte Italienerin ist. Und dieser Mix hat’s in sich! Sie weiß nicht nur, wie man schweizerisch diskret an Geld kommt, sondern auch wie man allen erzählt, man wäre bettelarm – obwohl man in der größten Villa am Platz lebt. Widersprüchlich sagen Sie? Normal sagt Lisa Catena.  


9. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Sascha Bendiks & Simon Höneß | In Teufels Küche - Teil 2

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Hardrock Variationen in es-Moll für Klavier und Akkordeon

Bendiks & Höneß beweisen abermals, wie himmlisch „Teufelsmusik“ sein kann, wenn man ihr die Stromgitarre wegnimmt. Politisch äußerst unkorrekt sezieren sie vor aller Augen und Ohren die größten Kracher der Rockgeschichte und setzen sie neu zusammen— das ist irrwitzig komisch, mitunter berauschend schön und immer in höchstem Maße musikalisch.

Ist es ein Konzert? Musiksatire? Unfug? Ja, ja, ja!

 

Die Lübecker Nachrichten schwärmen: „Musikalische Veralberungen mit Sinn und Verstand bieten neue Möglichkeiten des Hinhörens“, die Goslarsche Zeitung jubelt: „Ein außergewöhnliches und absolut sehenswertes Musikspektakel ... ein Genuss für Hardrock Liebhaber und Freunde der Kammermusik gleichermaßen“.


10. März 2019 | 18.30 Uhr

 

Podewitz Brüder | Wer plaudert wird erschossen

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Der deutsche Meister im Drumrum-Reden und sein unmusikalischer Bruder präsentieren: „Wer plaudert wird erschossen!“ Eine herrlich hingerotzte Sprach-Punk-Polka mit Texten zum Mit-Grölen

und Szenen zum Davon-Laufen. Es hagelt wieder kübelweise Ohren-Gold und Schwafel-Silber:

- Rach, der Religions-Tester, probiert das „Allah-You-Can-Eat-Buffet“

- Aus der Abteilung: „lesenswerte Lebensmittel“ stellen wir vor: den mitreißenden Kräuter-Krimi

„Kill Dill“.

-Ist Boris Becker wirklich pleite? Oder ist er „tennis-arm“?

Kommen Sie und seien Sie dabei, damit Sie später sagen können: „Ich bin dabei gewesen!“

 

Freuen sie sich auf 90 Minuten wutbürgerliche Comedy und alternative Faxen.


13. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Stefan Waghubinger | Jetzt hätten die guten Tage kommen können

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Es ist tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch, banal und zugleich verblüffend

geistreich, zynisch und zugleich warmherzig. Vor allem aber ist es eins: verdammt gut.”

(Böblinger Bote)

In seinem dritten Soloprogramm hat es Waghubinger ganz nach oben geschafft. Auf

dem Dachboden der Garage seiner Eltern sucht er eine leere Schachtel und findet den,

der er mal war, den, der er mal werden wollte und den, der er ist.

Es wird also eng zwischen zerbrechlichen Wünschen und zerbrochenen Blumentöpfen,

zumal da noch die Führer der großen Weltreligionen und ein Eichhörnchen auftauchen.

90 Minuten glänzende Unterhaltung trotz verstaubter Oberflächen. Aber Vorsicht, zwischen

 

den morschen Brettern geht es in die Tiefe.


14. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Peter Fischer | Zweitastengesellschaft - Schwarz sehen? Weiß nicht.

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

In einer Zeit, in der das Kabarett längst keine Lösungen mehr bietet, in der falsch richtig und richtig egal ist, in der wir die Nächstenliebe verzweifelt in Kreuzform an die Wand nageln, während die Gutmenschen die Bösen und die Wutmenschen die Lautesten sind – in dieser Zeit ist Peter Fischers Zweitastengesellschaft vor allem eines: ein Plädoyer für den Mittelweg. Für Sanftmut. Für Kompromisse. Nur bitte, verdammt noch mal, nicht die falschen. Ihr Deppen.

Furchtlos stellt sich Peter Fischer den brennenden Fragen unserer Zeit (sind digitale Gehirne besser als keine? Schmeckt Ironie am besten pur? Und was haben Annegret, Jesus und E-Autos mit Jazz zu tun?), hemmungslos berichtet er vom Auf und Ab der eigenen (Fehl-)Entwicklung und schonungslos benennt er die Wurzel allen Übels: den Klavierunterricht.

Der prämierte Münchner Musikkabarettist (Deutscher Song Contest Troubadour, Kabarettpreis Rostocker Koggenzieher u.a.) verbindet „Klavier-Melodien mit komödiantisch-sarkastischen und gesellschaftskritischen Texten (…) und bekommt dafür tosenden Applaus“ (Süddeutsche Zeitung). Er wird dabei „zum Geschichtenerzähler, legt kleine Fallstricke aus oder versteckt Doppeldeutigkeiten“ (Ostsee-Zeitung). Manchmal nachdenklich, manchmal „völlig abgefahren und respektlos – aber wirklich witzig“ (SZ).


15. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Simone Solga | Das gibt Ärger

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.

Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem . Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.

Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken.

 

Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne.


16. Februar 2019 | 20.00 Uhr

 

Philipp Scharrenberg | Germanistik ist heilbar

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Nicht nur für Deutschlehrer (trotzdem willkommen), sondern alle, die wissen wollen, was sich so alles anstellen lässt mit dem Zeug, das man täglich in den Mund nimmt. Kurz: Unterhaltung für Menschen mit Hunger im Kopf!

 

Einen wie Philipp Scharrenberg etwa, einen Wortfetischisten, der sich die Liebe zur Sprache bewahrt hat – trotz Studium (!). Einen feinsinnigen Reimwerker, den Uhrmacher unter den Verseschmieden, irgendwo pendelnd zwischen PoeTICK und AllTACK. Und einen NERD (kurz für: Nie Echt Richtig Dazugehörend), der immer etwas abseits steht, um das Publikum an seiner Sicht auf die Gesellschaft teilhaben zu lassen. Ein bisschen Philosoph, ein bisschen Querdenker, ein bisschen Klugscheißer – ein philosophischer Querscheißer sozusagen.


17. März 2019 | 18.30 Uhr

 

Die Frau wird schöner mit jedem Glas Bier

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ein Truck Stop Abend mit Gerhardt & Niggemeier

Wer kennt sie nicht: „Truck Stop“, die selbsternannten Cowboys der Nation, die die deutsche Sprache für die Countrymusik erschlossen haben. Man muss schon genau hinhören, was sie singen, um die tiefen Weisheiten dieser Gruppe zu erfassen. Das haben Gerhardt & Niggemeier gemacht und herausgekommen ist ein Programm über die Welt, in der Männer noch echte Kerle sind. Und Frauen – naja, eben Frauen.


19. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Nachtbarden | Die Lesebühne im TAK

Preis: 10,- € | erm. 6,50 €

 

Persönliche Grenzerfahrungen, politische Grotesken und peinliche Geheimnisse – die Weltgemengelage drängt den Nachtbarden ihre Themen auf und findet in Hannovers attraktivster Lesebühne Monat für Monat ihre Meisterin. Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Tobias Kunze versuchen stets aufs Neue, die Welt noch zu verstehen. Das ist sehr komisch, zumal ihnen dabei jedes Mal hochkarätige, ausgezeichnete Gäste aus Literatur und Musik zur Seite stehen. Lassen Sie sich noch einmal überraschen. 


22.März 2019 | 20.00 Uhr

 

Severin Groebner | Mich hätten Sie sehen sollen-  BEST OF 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Das ultimativ bescheidenste Best-Of-Jubiläums-Sensations-Programm der Welt!
Severin Groebner steht seit 20 Jahren auf Kabarett-Bühnen herum. Manchmal sitzt er auch. Und liest. Fünfzehn Programme hat er allein und mit anderen geschrieben, Theaterstücke verfasst und gespielt, war Ensemble Mitglied der Lach&Schießgesellschaft, ist Kolumnist in Radio und Zeitung, Buchautor, hat den Österreichischen und den Deutschen Kabarettpreis, den Salzburger Stier und, und, und… und dabei nicht eine einzige DVD am Markt!
Das heißt, man muss sich den Kerl selber anschauen.


23. März 2019 | 20.00 Uhr

 

KBL | „ Jakob Heymann vs. beybey“

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Jakob Heymann ist ein Songpoet, ein Liedermacher und Kabarettist, ein Unterhaltungskünstler und Querdenker. Sein zentrales Thema: Das Mensch-Sein - in all seiner Dummheit, in all seiner Schönheit, in all seiner Widersprüchlichkeit. Der Humor seiner Texte ist liebevoll und zärtlich aber auch bissig und schonungslos.

In der deutschlandweiten Song-Slam-Szene und in Musik-Webbewerben hat das Duo über 20 Publikums- und Jurypreise abgeräumt und spielt 2018 seine 6. deutschlandweite Club-Konzert-Tour. Die Songs des Duos packen jeden, der auch nur einen Funken Rhythmus im Blut hat. Die beiden Gitarristen haben ihren eigenen Groove, der solange fesselt, bis man an den deutschen Texten kleben bleibt.


24. März 2019 | 18.30 Uhr

 

William Wahl | Wahlgesänge

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

In unserer Komfortzone sollten wir es uns ja besser nicht allzu gemütlich machen, und so katapultiert uns Herr Wahl immer wieder fein aus ihr raus. So hatten wir uns gerade verliebt und melancholisch in einen seiner Love Songs sinken lassen. Doch Leben ist nicht so! Es ist Zirkus maximus, es ist shitstorm, es ist der Zynismus, mit dem wir alle glückliches Fleisch kaufen und Hollisterkinder produzieren und dabei natürlich grün wählen.

Es ist das Leben im Kleinen wie im Großen, mal romantisch, mal bitterböse, aber sogar darin kann man sich nie sicher sein! Und immer: höchst amüsant


26. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Johannes Kirchberg | Testsieger

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Wie schneiden Sie eigentlich bei ihrem persönlichen Lebenstest ab? Wie viele Sterne haben Sie sich verdient? Wie viele Treuepunkte sind Sie wert?

Unsere Anschaffungen sind vom Besten. Vom Feinsten. TESTSIEGER eben. Der Fernseher, die Instrumente, die Kaffeemaschinen, Kondome, die Autos, selbst die Frau (oder auch der Mann) ist ein Testsieger. Auch die Kinder sind vom Testsieger. Zumindest die eigenen. Aber ist denn das Beste auch immer das Beste? Oder der Beste. Ist Demokratie immer gerecht? Stimmen Sie ab. Über das beste Lied, den besten Text, den lustigsten Witz. Singen wir uns ein Lied. Klatschen wir uns den Rhythmus der Zeit.

 


27. + 28. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Hans Gerzlich | Und wie war dein Tag, Schatz?

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Bei diesem Kabarettprogramm werden Sie sich kringelig lachen, wenn Sie im Büro arbeiten, mal im Büro gearbeitet haben oder jemanden kennen, der im Büro arbeitet oder mal im Büro gearbeitet hat. Garantiert!

Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann und studierte Diplom-Ökonom klärt auf, warum Sie in Bewerbungsgesprächen auf jeden Fall rotzfrech auftreten sollten, wieso Sie Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen müssen und weshalb iPhone-Nutzer mehr Sex haben.

 

Hans Gerzlich nimmt Sie nicht nur mit ins Meeting, sondern auch in die Kantine, in die Kaffeeküche, ins Vorstellungsgespräch und macht Sie mit seinen Karrierezielen vertraut. Kurzfristiges Ziel: Feierabend. Langfristiges Ziel: Wochenende.


29. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Frank Sauer | Scharf angemacht

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Wenn eine Frau ihren Mann mit einer anderen teilen muss, ist das dann Ehegattensplitting? Und wenn sie ihn nur wegen seines Geldes geheiratet hat, ist das dann eine Schein-Ehe? Und auch wenn Feuer Männersache ist - Frauen können besser damit spielen. Denn die Frau ist eine raffinierte Mischung aus Brandstifter und Feuerwehr.


30. März 2019 | 20.00 Uhr

 

Sven Kemmler | Die neue Mitte – China für Anfänger - Hannover Premiere

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Hand aufs Herz: Tief drinnen wissen wir doch alle, wo der nächste dicke Weltbestimmer herkommt, oder? Wer soll es auch sonst sein? Die USA ist einfach nicht mehr, was sie mal war. Und die EU ist derzeit zu beschäftigt, EU zu bleiben. Gut, früher hieß es oft: »Der Russe kommt!«, aber der kam dann nur nach St. Moritz.

 

Zeit also, sich lachend und staunend der Zukunft zu stellen und China endlich besser kennenzulernen. Gönnen Sie sich einen Einblick in die Vielfalt und Faszination des Landes, wo der Lotus blüht und die Renten steigen. Wo über eine Milliarde Menschen Millionenstädte errichten in weniger Zeit, als wir brauchen, um einen Flughafen zu basteln.


31. März 2019 | 18.30 Uhr

 

Stefan Jürgens | was zählt - Hannover Premiere

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Bekannt geworden durch die legendäre RTL-Comedyshow „Samstag Nacht“, als Berliner

Tatortkommissar Hellmann und vielen anderen Kino und TV Produktionen, weiß Stefan Jürgens,

dass Schauspiel und Musik eigentlich zwei Fulltimejobs sind, doch das hindert ihn nicht daran,

beidem nachzugehen: „Ich möchte beides machen und auf nichts verzichten. Das ist zwar

anstrengend, aber auch sehr lustvoll“, sagt er.

Stefan Jürgens präsentiert seine neue CD „was zählt“ im TAK.