Der Vorverkauf startet am 05. November 2019

 

01. März 2020 | 18:30 Uhr

 

Sebastian Nitsch | Mackenparade

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Haben Sie Macken? Hat Ihr Ehepartner welche? Ihre Schwiegermutter? Es gibt nur einen Mann, von dem wir uns erzählen lassen, welche Macken wir haben. Er ist vierzig Jahre alt, charmant, sehr unsportlich und hoff nungslos in uns verliebt: Sebastian Nitsch. Dieser Typ, dieser meckernde Musiker, Dichter und Dauerhingucker lässt alle menschenmöglichen Macken zu einer unvergesslichen Parade aufl aufen. So wird zuerst ein Abend schön und dann Ihr ganzes Leben. Machen Sie mit, lachen Sie mit!


05. März 2020 | 20 Uhr

 

HG. Butzko | echt jetzt

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Und wenn man bedenkt, wie viel Einfluss dieses digitale Paralleluniversum bereits auf unser Leben hat, und wie sehr unsere globale Infrastruktur inzwischen von Computerviren und Hackerangriffen bedroht wird, oder noch schlimmer: von Twittereinträgen von Till Schweiger, dann muss man feststellen: Die wirklich Mächtigen sitzen nicht auf den Regierungsbänken in den Parlamenten, oder an der Wall-Street, die wirklich Mächtigen sitzen im Silicon Valley. Und genau dorthin hat HG. Butzko diesmal seine investigativen Recherchefühler ausgestreckt, Hinter- und Abgründe beleuchtet, und Erschütterndes herausgefunden. Und zwar erschütternd für das Zwerchfell, aber auch für die grauen Zellen.


06. März 2020 | 20 Uhr

 

Matthias Ningel | Kann man davon Leben?

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

In seinem dritten Bühnenprogramm sinniert Matthias Ningel vergnüglich über das Leben und die Frage, was man zum Leben braucht. Und was man nicht braucht … Hierzu grübelt er über Sinn und Unsinn von Internetrankings und der Smarthomekompatibilität von Kaffeevollautomaten, ergründet die gegenwärtige Hochkonjunktur von Beißschienen und unterscheidet Geiz von Sparsamkeit. Er übt frech Kritik, jedoch ohne im Pessimismus zu ertrinken. Singend und Klavier spielend präsentiert er philosophisches Musikkabarett, das Spaß macht. Um es mit den Worten eines Zuschauers zu sagen: Das einzige, das den zu tiefen Blick in den Spiegel verstellte, den Matthias uns vorgehalten hat, waren die Lachtränen.


07. März 2020 | 20 Uhr

 

Hans Gerzlich | Und wie war dein Tag, Schatz?

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Bei diesem Kabarettprogramm werden Sie sich kringelig lachen, wenn Sie im Büro arbeiten, mal im Büro gearbeitet haben oder jemanden kennen, der im Büro arbeitet oder mal im Büro gearbeitet hat. Garantiert! Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann und studierte Diplom-Ökonom klärt auf, warum Sie in Bewerbungsgesprächen auf jeden Fall rotzfrech auftreten sollten, wieso Sie Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen müssen und weshalb iPhone-Nutzer mehr Sex haben. Hans Gerzlich nimmt Sie nicht nur mit ins Meeting, sondern auch in die Kantine, in die Kaffeeküche, ins Vorstellungsgespräch und macht Sie mit seinen Karrierezielen vertraut. Kurzfristiges Ziel: Feierabend. Langfristiges Ziel: Wochenende.


08. März 2020 | 18:30 Uhr

 

Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten. | Volumen 9

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Jedes Mal, wenn Pigor & Eichhorn spielen, gibt es Ärger. Aufgebrachte Wut-Zuschauer skandieren laut „Hitler, Hitler!“ Maulende Rentnerinnen beschimpfen sich gegenseitig als „Rabenmütter“, "Hausschweine“ grölen andere und kleine dicke Frauen verlangen, dass man endlich die Gastgeber machen lassen soll. Wieder andere möchten ihre Lieblings-Chansons des Monats hören, die Pigor & Eichhorn seit inzwischen 5 Jahren monatlich raus hauen und die nur selten auf Bühnen zu hören sind. Das Publikum von Pigor & Eichhorn ist kritisch, anspruchsvoll und fordernd.


12. März 2020 | 20 Uhr

 

Nektarios Vlachopoulos | Ein ganz klares Jein!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Vlachopoulus, „ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund“, tritt seit 2008 auf und stellt sich in Poetry-Slams dem Wettkampf. „Ein klares Jein“ ist nach „Niemand weiß, wie man mich schreibt“ jetzt schon sein zweites Soloprogramm. Der Comedian macht mal Poetisches wie „Mein Herz ist ein betrunkener Dreijähriger mit Sprachfehler“, mal absoluten Nonsens, mal bedient er sich gnadenlos bei der Hochkultur. Im neuen Programm geht es um Entscheidungen, die wir alle treffen müssen; Vlachopoulos treibt sie ins Absurde: Soll ich die Kippen auch noch mit in die süß-saure Vitaminbombe kippen?


13. März 2020 | 20 Uhr

 

Schwarze Grütze | Vom Neandertal ins Digital

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Die schöne neue Welt ist perfekt: Die Menschen krachen wie Lemminge übers Handy gebeugt an die Laternen. Die selbstfahrenden Autos entscheiden autonom, wen sie umfahren und wen sie umfahren. Die Mörder streamen ihre Taten live ins Netzt und nichts wird gelöscht, weil dabei keine Urheberrechte verletzt werden. Ein Computervirus genügt, um das Stromnetz lahmzulegen, aber alles easy, Alexa hat einen Akku. Im neuen Programm legt das Musikkabarett Schwarze Grütze den Finger in die offene Festplatte der Gesellschaft, da trifft künstliche auf künstlerische Intelligenz und Download auf Herzblut.


14. März 2020 | 20 Uhr

 

Kerim Pamuk | SELFIES FÜR BLINDSCHLEICHEN

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Das Kabarettprogramm über unsere wunderbare postmoderne Welt, in der Kinder Projekte, Probleme „Challenges“ und Niederlagen Chancen sind. Eine Welt, die „Privatsphäre“ so dringend braucht wie ein Telefon mit Wählscheibe. Kerim Pamuk erzählt von Alten, die jung und Jungen, die alt sein möchten. Von Online-Junkies und Offline-Deppen. Von Helikopter-Eltern, die chronisch hochbegabte Bälger heranzüchten und globalen Provinzlern, die schon mit dem Kauf von Bio-Limo beim „Local dealer“ ein stückweit die Welt retten. SELFIES wird unterhaltsam erlitten und glaubhaft gespielt von Kerim Pamuk, der alles viel, viel besser als die Eltern machen, zumindest aber bewusster scheitern möchte.


15. März 2020 | 18:30 Uhr

 

Die Frau wird schöner mit jedem Glas Bier

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ein Truck Stop Abend mit Gerhardt & Niggemeier

 Wer kennt sie nicht: „Truck Stop“, die selbsternannten Cowboys der Nation, die die deutsche Sprache für die Countrymusik erschlossen haben. Man muss schon genau hinhören, was sie singen, um die tiefen Weisheiten dieser Gruppe zu erfassen. Das haben Gerhardt & Niggemeier gemacht und herausgekommen ist ein Programm über die Welt, in der Männer noch echte Kerle sind. Und Frauen – naja, eben Frauen.


17. März 2020 | 20 Uhr

 

Nachtbarden | Die Lesebühne im TAK

 

Preis: 10,- € | erm. 6,- €

 

Persönliche Grenzerfahrungen, politische Grotesken und peinliche Geheimnisse – die Weltgemengelage drängt den Nachtbarden ihre Themen auf und findet in Hannovers attraktivster Lesebühne Monat für Monat ihre Meisterin. Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Tobias Kunze versuchen stets aufs Neue, die Welt noch zu verstehen. Das ist sehr komisch, zumal ihnen dabei jedes Mal hochkarätige, ausgezeichnete Gäste aus Literatur und Musik zur Seite stehen. Lassen Sie sich doch einmal überraschen.


19. März 2020 | 20 Uhr

 

Liese-Lotte Lübke | Und wenn schon…

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Sie tut alles, nur nicht dass, was wir vorher vielleicht von ihr erwarten, spricht gesellschaftliche Tabu-Themen an, die unter die Haut gehen und wir merken meist erst später, dass sie das ein oder andere Lied im Grunde genau für uns geschrieben hat. „Selten hat ein so unterhaltsam dargebrachter, tiefgründiger Abend, der den oft verdrängten täglichen Erlebnissen voll entsprach, so nachhaltige Wirkung bei mir hinterlassen“, heißt es in nur einem von vielen O-Tönen seitens Lübkes Publikums.


20. März 2020 | 20 Uhr

 

Anny Hartmann | NoLobby is perfect.

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Anny Hartmann – die pazifistische Schnellfeuerwaffe des politischen Kabaretts – präsentiert ihr neues Programm „NoLobby is perfect.“ Als Diplomvolkswirtin besitzt sie das Handwerkszeug, wirtschaftliche und politische Winkelzüge zu durchblicken. Diese bereitet Anny Hartmann amüsant, schnell, bissig und leicht nachvollziehbar auf. Sie ist schnörkellos und unangepasst, besitzt einen scharfen Verstand und eine ebenso scharfe Zunge, sie ist inspirierend aktivistisch und erfreulich konstruktiv. Es erwartet Sie ein gelungener Abend voll Humor, Scharfsinn und Schlagfertigkeit!

 Anny Hartmann regt mit ihren Beiträgen zum Nachdenken an und dennoch gibt es viel zu lachen. So muss Kabarett sein – so versteht sich UnterHALTUNG.


21. März 2020 | 20 Uhr

 

Thilo Seibel | Wenn schon falsch, dann auch richtig!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ein Kabarettprogramm, das mit harten Fakten und brüllkomischen Parodien eine unerhörte Geschichte erzählt. Über das Nichtige im Falschen, das Schlichte im Stumpfen und richtige Lumpen in den falschen Ämtern. Die Welt ist unangenehm voll von windschnittigen Populisten, stumpfen Technologie-Nerds und fröhlichen Hedonisten, die ihr SUV mit aufs Kreuzfahrtschiff nehmen wollen. Wir haben geistigen Stillstand in selbstfahrenden Autos, man testet die Wirkung von Mauern gegen Armut, und die einzige Antwort auf politische Gesichtslosigkeit ist das Burkaverbot.

 Nur: Was ist die richtige Reaktion?


22. März 2020 | 18:30 Uhr

 

Sven Kemmler | Die nue Mitte - China für Anfänger

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Seit Jahren begeistert Sven Kemmler das geneigte Publikum mit seiner „Englischstunde“. Nun geht der Außenminister des Kabaretts noch einen Schritt weiter: Herzlich Willkommen zu einer Reise in die Zukunft – denn China ist die Zukunft. Hand aufs Herz, tief in uns wissen wir doch alle, wo der nächste Weltbestimmer herkommt. Denn die USA sind nicht mehr, was sie mal waren, und die EU ist zu beschäftigt, EU zu bleiben. Zeit also, den kommenden Chef besser kennenzulernen. Ihr hochverehrter Reiseleiter ist der Vorsitzende Kemmler, Kulturkomiker und Meister der internationalen Pointe. Er untersucht für Sie, ob der chinesische Kommunismus mehr kann als Armut und schlechtes Essen. Und wenn ja, warum.


25. März 2020 | 20 Uhr

 

Olaf Bossi | Endlich Minimalist ...aber wohin mit meinen Sachen!?

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Wie Olaf Bossi den Minimalismus für sich entdeckte. Ein humorvoll-aufgeräumtes Comedy & Kabarett Programm durch den Weniger-ist-mehr-Dschungel. Seine wichtigsten und humorvollsten Erkenntnisse auf dem Weg zum Minimalismus-Experten sowie selbst entwickelte Methoden präsentiert er in seinem Programm. Er zeigt, dass Aufräumen richtig Spaß machen kann und gibt Hilfestellungen für ein leichtes, schuldenfreies und medial entschlacktes Leben.

 *Und am Ende verrät Olaf Bossi sein Erfolgsgeheimnis gegen Handysucht: ein zweites Handy!*


26. März 2020 | 20 Uhr

 

Werner Koczwara | Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Das Programm setzt in der Pointendichte neue Maßstäbe, ist grandios schwarzhumorig, intelligent und dabei höchst unterhaltsam. Kein anderes Volk der Welt hat wie wir Deutschen eine derartige Fülle an Gesetzen und Paragrafen hervorgebracht. Wir regeln einfach alles: die Eheschließung bei Bewußtlosigkeit (§1314 BGB) und das vorschriftsmäßige Anbringen von Warndreiecken bei Trauer-Prozessionen (§27 StVO). Und das packt der Gesetzgeber dann in eine Sprache, die selbst Juristen kaum noch verstehen. Dagegen gibt es nur eine Notwehr: Lachen! Bei Werner Koczwara lachen wir letztlich über uns selbst. Ausgiebig und mit Niveau.


27. März 2020 | 20 Uhr

 

Jan van Weyde | Große Klappe - die Erste!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

,,GROSSE KLAPPE - DIE ERSTE" umfasst den ganzen Wahnsinn, mit dem ein Familienvater zu kämpfen hat, der mit einem Beruf ,,in den Medien" seine Familie zu ernähren versucht. Ob als Werbegesicht, auf der Bühne oder im Tonstudio - oder eben in der Rolle seines Lebens: als Papa. Zwischen Kunst und Kommerz, Kameras und Klamauk, Kinderbettchen und KACKAstrophen - seine große Klappe ist seine größte Waffe. Hätte er die nur nicht weiter vererbt...


29. März 2020 | 18:30 Uhr

 

Marco Tschirpke | EMPIRISCH BELEGTE BRÖTCHEN

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Gedichte & Lieder – in überwiegend komischer Manier

 Ob Gedicht oder Klavierlied – der Komiker Marco Tschirpke weiß sich kurzzufassen. Gespickt mit Verweisen auf Kunst und Geschichte, bedeutet ein Abend mit dem Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2018 vor allem ein intellektuelles Vergnügen. Wie er das Heute mit dem Gestern und das Hohe mit dem Tiefen verquickt, das ist so unverschämt lustvoll und unterhaltsam, dass sein Publikum davon oft nicht genug bekommen kann.

 „Ganz groß, der Herr Tschirpke, ganz groß!“ -Horst Evers-