Shows im November 2019

01. November 2019 | 20 Uhr

 

Moritz Netenjakob | Das Ufo parkt falsch

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Der Grimmepreisträger und Bestseller-Autor präsentiert seinen perfekten Mix aus brüllend komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren:

  • Ufo-Attacke wird von Grönemeyer, Lindenberg und Calmund abgewehrt …
  • Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel …
  • Blick in die Zukunft: Berliner Runde 2021 …
  • Netenjakobs erster und letzter Auftritt auf einer "Damensitzung"…
  • Kulturen-Clash: Deutsche Intellektuelle, türkische Fundamentalisten - und sehr viel Alkohol …

Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, hat bestimmt schon über seine Texte gelacht – in den Sendungen „Switch“, „Wochenshow“, „Stromberg“ oder „Pastewka“. Und wer ihn kennt, weiß längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen bei ihm zusammen gehören. Für die Augen: Eine One-Man-Show. Für die Ohren: Ein großes Ensemble.


02. November 2019 | 20 Uhr

 

HG. Butzko | echt jetzt

 

Preis: 25,- € | erm. 12,50 €

 

Und wenn man bedenkt, wie viel Einfluss dieses digitale Paralleluniversum bereits auf unser Leben hat, und wie sehr unsere globale Infrastruktur inzwischen von Computerviren und Hackerangriffen bedroht wird, oder noch schlimmer: von Twittereinträgen von Till Schweiger, dann muss man feststellen: Die wirklich Mächtigen sitzen nicht auf den Regierungsbänken in den Parlamenten, oder an der Wall-Street, die wirklich Mächtigen sitzen im Silicon Valley. Und genau dorthin hat HG. Butzko diesmal seine investigativen Recherchefühler ausgestreckt, Hinter- und Abgründe beleuchtet, und Erschütterndes herausgefunden. Und zwar erschütternd für das Zwerchfell, aber auch für die grauen Zellen.


06. + 07. November 2019 | 20 Uhr

 

Kirchberg & Brodowy | Wenn die Muse zweimal klingelt

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Die beiden Kabarettisten Johannes Kirchberg und Matthias Brodowy tun sich zusammen für einen Abend der besonderen Art. Nachdem sie sich bereits auf dem Kleinen Fest im Großen Garten in Hannover erfolgreich eine Bühne teilten, wächst hier zusammen, was zusammen gehört.

Kirchberg, der Alt-Leipziger und Wahl-Hamburger, trifft auf den hannoverschen Lokalmatador Brodowy. Ob vierhändig am Klavier oder an anderen Instrumenten – in ihrem Soloduett erklingen nicht nur ihre schönsten Lieder, sondern es gibt auch Neues und Wiederentdecktes zu hören. Was halt so passiert, „wenn die Muse zweimal klingelt“.


08. November 2019 | 20 Uhr

 

Benjamin Eisenberg | POINTEN AUS STAHL & APHORISMEN AUF SATIN

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Medien, Politik, Wirtschaft, Demokratiefeinde oder ganz banale Alltagsidioten – der bottroper Polit-Kabarettist versetzt allen einen Hieb, die es verdient haben, und die Vollbehämmerten bekommen gerne noch einen Nachschlag. Dabei hält Eisenberg jedoch die Waage zwischen subtilen Spitzen und hammerharten Gags. Seine Analyse des Zeitgeschehens ist kritisch, aber trotzdem witzig, und natürlich befinden sich auch wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten in seinem satirischen Werkzeugkasten, wenn er die Regierung in die Zange nimmt.


09. November 2019 | 20 Uhr

 

Franziska Wanninger | furchtlos glücklich

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Die Vollblutdarstellerin sucht einfach nur nach der Großen Liebe. Aber das ausgerechnet bei ihrem neuen Zahnarzt. Der ist zwar ein fachlich kompetenter Bohrer, aber nicht der Typ Mann, der ihr erst einmal „Ich liebe dich“ in ein Maisfeld mäht. Drum geht’s erst einmal mit anderen Angstgeplagten und dem Publikum in das vergnügliche Seminar „furchtlos glücklich“ der höchst durchgeknallten Seminarleiterin Melissa.

Wie immer geht Franziska Wanninger humorvoll großen Themen mit leichtem Fuß auf die Spur. Sie erzählt mitreißend, singt von den Untiefen des Lebens, zeigt, dass Mut immer belohnt wird und schafft es, mit wenigen Charakterstrichen schwungvoll und pointenreich ganze Welten zu erschaffen.


10. November 2019 | 18:30 Uhr

 

Thomas Reis | DAS DEUTSCHE REICHT

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Grenzenloser Spaß, da gibt es keine Obergrenze für schwarzen Humor. Selbst Zoten und Kalauer haben ein Recht auf Asyl. Da wird kein Lacher abgeschoben, nein, selbst der hemmungsloseste Schenkelklopfer hat unbefristetes Bleiberecht, solange er sich nur auf die eigenen Schenkel klopft. Wem es da draußen zu blöd wird: Thomas Reis ist jeder Flüchtling willkommen, gerne auch mit der ganzen Familie. Wo Wahn zu Sinn wird, wird Witz zur Pflicht. Thomas Reis wünscht Ihnen: Gute Unterhaltung!


12. November 2019 | 20 Uhr

 

Nachtbarden | Die Lesebühne im TAK

 

Preis: 10,- € | erm. 6,50 €

 

Persönliche Grenzerfahrungen, politische Grotesken und peinliche Geheimnisse – die Weltgemengelage drängt den Nachtbarden ihre Themen auf und findet in Hannovers attraktivster Lesebühne Monat für Monat ihre Meisterin. Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Tobias Kunze versuchen stets aufs Neue, die Welt noch zu verstehen. Das ist sehr komisch, zumal ihnen dabei jedes Mal hochkarätige, ausgezeichnete Gäste aus Literatur und Musik zur Seite stehen. Lassen Sie sich noch einmal überraschen.


13. November 2019 | 20 Uhr

 

Hans Klaffl | 40 Jahre Ferien - ein Lehrer packt ein...

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Lehrer aus Leidenschaft, geht in seinem kabarettistischen Soloprogramm über Lehrer, Schüler und Eltern den weitverbreiteten Klischees über die Zunft der Pädagogen auf den Grund. „Das tut man nicht“, meinten vorab die kollegialen Bedenkenträger. Aber dann macht es ein Kabarettist eben besonders gerne. Schließlich geht es um eines der letzten gänzlich unerforschten Biotope unserer Gesellschaft, die Schule.

Mit Klavier und Kontrabass hält Hans Klaffl eine Doppelstunde Frontalunterricht, nach der keine Fragen mehr offen bleiben.


15. November 2019 | 20 Uhr

 

Damenbesuch | Vier Hochzeiten und zwei Todesfälle

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ab 40 wird alles besser haben sie gesagt! Aber ist das wirklich so? Wenn man eine Ehe in den Sand gesetzt hat, sollte man sich dann wirklich auf eine zweite einlassen? Wie setzt frau endlich ihre Lebensträume um? Langsam wird die Zeit knapp. Und wie kommt man damit klar, dass es für manche Träume endgültig zu spät ist und geliebte Menschen einen einfach so verlassen? Wann hört die Selbstoptimierung auf und fängt die Selbsterhaltung an? Ist eine neue Liebe wirklich wie ein neues Leben?!

Fragen über Fragen denen sich die drei Sängerinnen auf gewohnt komödiantische, ernste und auch anrührende Weise widmen. 


16. November 2019 | 20 Uhr

 

Özgür Cebe | Gettos Faust 

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Es wohnen zwei Seelen in Özgür Cebes Brust. Der Junge aus dem Ghetto und der Waldorfschüler. In seinem neuen Bühnenprogramm sind sie endlich vereint und zeigen, dass man trotz sprachlicher Missverständnisse Verständnis füreinander haben kann. Ausgebildet in allen Feinheiten der deutschen Sprache stürmt er damit die Bühnen im Land. Weltfrieden kann es nur geben, wenn der Bildungsbürger die Sprache der Straße versteht, sagt er und setzt dabei auf Aufklärung. Wird Aberglaube zum Glauben, wenn nur genug Leute daran glauben und werden aus Verschwörungstheorien von heute die Religionen von morgen? Lachen ist die beste Medizin und die Antwort auf alles. Ohne Lachen verlässt niemand seine Show. Özgür Cebe ist MC Ghetto. Özgür Cebe ist Doktor Faust. Ghettos Faust! 


17. November 2019 | 18:30 Uhr

 

Simone Solga | Das gibt Ärger

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrer Arbeitgeberin ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger. Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet.


20. November 2019 | 20 Uhr

 

Sarah Hakenberg | Heimat

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

(Achtung: Der Text enthält Ironie)

Früher, da war die Heimat in Deutschland so schön! Und jetzt? Großstädte sind vollgestopft, die Dörfer vergreisen, Frauen dürfen mitreden, und plötzlich soll man im eigenen Land englisch sprechen, wo doch Deutsch so eine schöne Sprache ist! Können wir unsere Heimat noch retten? Gibt es eine Zauberformel?

Ein Programm voller fröhlicher Heimatlieder, für alle, die sich nicht weiter grämen wollen und sich mit Sarah Hakenberg auf diese schöne neue Heimat freuen!


 21. November 2019 | 20 Uhr

 

Liese-Lotte Lübke | Lübke und die alten Männer 

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Kann man es überhaupt noch Kabarett nennen, wenn die musikalisch dargebotenen Themen so sehr unter die Haut gehen? Ein Klavier, ein Saxophon, eine Gitarre, ein Schlagzeug, eine zauberhafte Stimme, drei alte Männer, eine etwas weniger alte, aber auch nicht mehr ganz junge Frau und mit absoluter Sicherheit das ein oder andere Unerwartete – frech, wild, laut, melancholisch, gefühlvoll und schmerzhaft ehrlich, so oder so ähnlich verspricht ein Abend mit Liese-Lotte Lübke und ihrer Band um Thomas Zander, Michael Krowas und Timo Warnecke zu werden. Sie spielen die schönsten Lieder aus den Programmen Lübkes, so, wie man sie ganz sicher noch nie zuvor gehört hat.


22. November 2019 | 20 Uhr 

 

Jan Peter Petersen | Hamburger Jung: Leben zwischen Fisch und Kopf

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ein Kuddelmuddel-Schmuddel-Buddel-Programm über das Ahoi in der Brause, Kinder, Kegeln und Dogmatismus. Eine satirisch vorausschauende, gesellschaftspolitische Rückschau über richtige Irrtümer, ideologische Spielplätze, Hamburg, Weltretter, Tagespolitik und Probleme und Krisen von morgen, die gestern schon da waren. Er sludert über romantische Sturmfluten, Hochwasserhosen, alte Gräten im Kopf, blickt über seinen Beckenrand, hat stinkreiche Ideen. Seine Geburt: die erste Zwangsräumung. Das Ende: offen.


23. November 2019 | 20 Uhr 

 

Robert Griess | Hauptsache, es knallt!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Ob in Politik, Wirtschaft oder Medien, ob Putin, Trump oder Seehofer, ob in Syrien, Sachsen oder in der Stammkneipe - überall lautet das Motto: Hauptsache, es knallt!

Und wie! Im neuen Programm des Kölner Kabarettisten Robert Griess wird scharf geschossen: mit Pointen, Gags und aberwitzigen Szenen.

Die "schnellste und aufrechteste Klappe von Köln" (Kölner Stadt-Anzeiger)


24. November 2019 | 18:30 Uhr 

 

Die Frau wird schöner mit jedem Glas Bier

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Wer kennt sie nicht: „Truck Stop“, die selbsternannten Cowboys der Nation, die die deutsche Sprache für die Countrymusik erschlossen haben. Man muss schon genau hinhören, was sie singen, um die tiefen Weisheiten dieser Gruppe zu erfassen. Das haben Gerhardt & Niggemeier gemacht und herausgekommen ist ein Programm über die Welt, in der Männer noch echte Kerle sind. Und Frauen – naja, eben Frauen.


28. November 2019 | 20 Uhr 

 

Schwarze Grütze | Endstation Pfanne, was bleibt ist eine Gänsehaut!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Das Kult-Weihnachtsprogramm

Alle Jahre wieder servieren die beiden Herren der Schwarzen Grütze ihren ganz speziellen schwarzhumorigen Liederpunsch. Ganz ohne weihnachtlichen Kitsch, ganz ohne süßlichen Zuckerguss machen Stefan Klucke und Dirk Pursche das, was sie am besten können: Sie erzählen bitterböse und zum Schreien komische Geschichten rund um das Fest.Und wenn schon die Kinder der Gäste anrührend mitsingen: „Ich habe einen Weihnachtsmann erschossen…“, dann kann man das durchaus als Kult bezeichnen.


29. November 2019 | 20 Uhr 

 

Lutz von Rosenberg Lipinsky | WIR WERDEN ALLE STERBEN!

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

Deutschland ist in Aufruhr - jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da? „Deutschlands lustigster Seelsorger“ kann helfen. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand - es ist eine Methode.


30. November 2019 | 20 Uhr 

 

Matthias Ningel | Kann man davon leben?

 

Preis: 25,- € | erm. 11,50 €

 

In seinem dritten Bühnenprogramm sinniert Matthias Ningel vergnüglich über das Leben und die Frage, was man zum Leben braucht. Und was man nicht braucht … Hierzu grübelt er über Sinn und Unsinn von Internetrankings und der Smarthomekompatibilität von Kaffeevollautomaten, ergründet die gegenwärtige Hochkonjunktur von Beißschienen und unterscheidet Geiz von Sparsamkeit. Er übt frech Kritik, jedoch ohne im Pessimismus zu ertrinken. Singend und Klavier spielend präsentiert er philosophisches Musikkabarett, das Spaß macht. Um es mit den Worten eines Zuschauers zu sagen: Das einzige, das den zu tiefen Blick in den Spiegel verstellte, den Matthias uns vorgehalten hat, waren die Lachtränen.