VORSTELLUNGSTERMINE IM DEZEMBEr 2022


01.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Aydin Isik - Ehrlich gesagt

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Kabarettistische Reinigung des schlechten Gewissens

...hat die Wahrheit kein gutes Ansehen. Wer sie ausspricht, wird in der Türkei aus neun Dörfern gejagt. In China braucht der Wahrheitsliebende ein schnelles Pferd. Nur von der Wahrheit können Franzosen verletzt werden – und in Dänemark ist sie immer obdachlos. In Washington spricht niemand mehr die Wahrheit – und wenn doch, dann nennt man das „Fake News“.

So ganz richtig können unsere Altvorderen also nicht gelegen haben, als sie uns beibrachten: „Egal was passiert, sei immer ehrlich!" Denn eines hat uns die Evolution schon bewiesen: Wer die Wahrheit sagt, bekommt Probleme!

Wenn Walter Ulbricht 1961 statt „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu richten“ gesagt hätte „Ja, in zwei Monaten steht die Mauer!“, wäre der 3. Weltkrieg vielleicht nicht mehr zu vermeiden gewesen.

Wenn Bill Clinton im Januar 1998 öffentlich geprahlt hätte „Oh ja, wir hatten Oralverkehr und was für einen!“,  statt die Affäre zu Monica Lewinski zu dementieren, wäre er wohl die restlichen drei Jahre nicht mehr im Amt geblieben.

Vielleicht hat die Lüge und nicht die Wahrheit den Homa Sapiens so weit gebracht.

Wer weiss?

„Ehrlich gesagt …“ heißt das neue Bühnenprogramm von Aydin Isik (Hessischer Kabarettpreis 2018). Nachdem er sich im vorigen Programm auf die Spuren des Messias begeben hatte, folgt er nun der Wahrheit. Der ganzen Wahrheit. Und nichts als der Wahrheit. Dieser Pfad führt ihn zu der Erkenntnis:  „Wahrlich, ich sage euch: Lasst es!“

Tagespolitisch, historisch, gesellschaftskritisch, absurd!


02.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Sybille Bullatschek – Ihr Pflägerlein kommet!

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Alle Jahre wieder kommt die Pflägerin!

Auch im Haus Sonnenuntergang, dem Seniorenheim von Altenpflägerin Sybille Bullatschek ist in der Weihnachtszeit wieder die Hölle los.

Während sich andere noch Gedanken machen, wo sie bis zum Heiligen Abend die Geschenke herkriegen, hat Sybille ganz andere Probleme: Was tun, wenn das 94jährige Jesuskind nicht mehr ohne fremde Hilfe aus der Krippe rauskommt? Oder wenn die in die Jahren gekommenen Hirten beim Krippenspiel ihren Text vergessen haben und frei drauf los improvisieren? Und was macht man wenn sich die selbst gebackenen Zimtsterne in den dritten Zähnen verhaken?

Das weihnachtliche Chaos im Haus Sonnenuntergang nimmt seinen Lauf und als Sybille denkt, sie hätte endlich alles im Griff, schießt sich Kollegin Evelyn zusammen mit einigen Senioren beim Glühweintrinken ab. Die herbeigerufenen Rettungssanitäter haben ihre liebe Not mit den wildgewordenen Senioren und Sybille muss mal wieder ihren Chef Herrn Otterle vor einem Nervenzusammenbruch bewahren.

Stimmen Sie sich zusammen mit Sybille und ihren turbulenten Anekdoten aus dem Haus Sonnenuntergang auf das schönste Fest des Jahres ein. Erleben Sie lustige und rührende Geschichten rund um Herrn Kämmerer, Frau Spielmann und Frau Häfele und schmettern Sie zum Abschluss mit der Pflägerin der Herzen ein bekanntes Weihnachtslied. Die schönsten Geschenke kann man nicht kaufen, aber man kann sie live erleben.

 


03.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Anne Folger – Fußnoten sind keine Reflexzonen

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Manche Anmerkungen findet man nicht im Text. Den kleingedruckten Stachel hinter dem Kompliment, die euphorische Schlagzeile mit ironischem Beigeschmack. Annes Blickwinkel sind eigenwillig und kommen leichtfüßig, aber tiefgründig daher. Mit Wortwitz und Ironie singt sie im Rosamunde-Pilcher-Stil gegen Großkonzerne, über das Glück zu fliegen, wenn die Beine fest auf dem Boden stehen, parodiert anschaulich Beethovens Götterfunken unter Lockdown- und Weingeist-Bedingungen, lässt Doremi 1, die Influencerin ihres Debüt-Programmes „Selbstläufer“, im neuen Tutorial erklären, welche Intervalle zum Fasten geeignet sind und warum der Tritonus keine Nuss ist. Dabei beeindruckt sie mit ihrem musikalischen Können. Wenn „Paint it Black“ der Rolling Stones nach Schostakowitsch und Brahms klingt oder beim „Fliegenden Robert“ die Läufe über die Tastatur jagen, holt sie ihr Konzertexamen aus der Tasche und sorgt beim Kleinkunstpublikum für Verblüffung. Denn: Frau Folger übte viel Klavier! Im Beethovenhaus Schloß Belvedere Weimar, unterer Korridor, zweite Tür links; in verrauchten DDR-Clubdiskotheken; in Goethes Wohnhaus unter dem Italien-Portrait 2; oder im ehemaligen Volkspolizeikrankenhaus mit Folterkeller. Hier erwartet Sie ein Abend mit Geschichten, wunderschön arrangierten Liedern und einer Menge Humor. Die Presse schreibt dann: „Unverwechselbar und mitreißend“, „Mit Zeitgeist und entlarvendem Appeal“, „Publikum lachte Tränen“. Das würde die Künstlerin so über sich selbst nicht schreiben, aber sie findet es auch sehr gut.3

 

1. Nachname Fasola

2. dem seitdem an der unteren Ecke ein Farbkrümel fehlt

3. 2020 Publikumspreis Herborner Schlumpeweck

2020 1. Preis Kabarett-Regatta des Theaters Putbus

2020 DLF Portrait Querköpfe

2019 1. Preis Euskirchen Kleinkunstpreis

2019 ARD Ladies Night

2019 2. Preis Wertheimer Affe

2019 Lüdenscheider Lüsterklemme 3. Preis

2018 Obernburger Mühlstein Jury- und Publikumspreis

 


04.  Dezember 2022 | 18:30 Uhr

 

Özgür Cebe – Frei!

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

FREI!

Ein großes Wort!

Was bedeutet für uns FREI! sein? Wo fängt FREI! sein an und wo hört es auf?

Die vergangene Zeit hat uns gezeigt, dass von jetzt auf gleich alles anders sein kann und man, um zusammen auf dieser Welt zu leben, das persönliche FREI! sein einschränken muss.

FREI! sein bringt große Verantwortung und Herausforderungen mit sich.

Wir sehen Menschen die FREI! sind.

Manchmal auch FREI! von Intelligenz.

Das Schöne am Leben in einer Demokratie ist: Alle haben das Recht FREI! in ihrem Egoismus zu sein.

FREI! nach dem Motto:

„Die Gedanken sind frei“

„Die Gedanken sind Brei


07. und 08.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Die Weihnachtsengel – böse, scharf und unbeschreiblich weiblich

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Die Weihnachtsengel - eine festliche Kabarett-Komödie von Thomas Reis, inszeniert von Joe Knipp, virtuos dargeboten von: NINA RUHZ und ANNA MÖBUS

böse, scharf und *unbeschreiblich weiblich

Sie freuen sich auf Weihnachten? Sie fürchten sich vor Ihren Geschenken und klaustrophober Familienquarantäne? Trautes Heim, Glück allein. Entweder, oder! Ist Ihnen die stille Nacht nicht laut genug? Dann sind Sie bei uns richtig.

Nina Ruhz und Anna Möbus, das sind nicht nur zwei frischgebackene Vollblutkabarettistinnen aus der Weihnachtsbäckerei, das sind zwei ebenso schamlose wie geflügelte Jahres-End-Abschlussfiguren, in der christlichen Terminologie auch als Engel bekannt. Ruhz und Möbus, zwei betörende Grazien der Komik, präsentieren lustvoll und unerbittlich die ungeschminkteste Wahrheit zur Weihnacht seit es Mascara gibt.

Die Engel geben sich die Christbaumkugel und sie spielen alles: Nikoläuse und Weihnachtsfrauen, Gott und Fraugott, Maria und Joseph, Jesus und seine Schwester Jesusi, Erwin und Lise-Lotte, Ochs und Eselin, Hirte und Wirte, Kuttenträger und Kuttenschänder, Lama und Lametta alle finden sie hier ein Plätzchen.

Zwei luzide Erz-Bitches der frohen Botschaft verkünden den himmlischen Frieden und blasen zum satirischen Frontalangriff aufs Fest der Liebe. Oh, Du Fröhliche, denn fröhlicher, subversiver und grotesker kann Komik kaum sein.

Erfahren Sie alles über die schreckliche heilige Familie. Die unbefleckte Empfängnis, war s der Heilige Geist oder doch der Fleckenteufel? War Maria wirklich so unschuldig? War Joseph doch nur Sandalenverkäufer und Jesus ein Waldorf-Schüler? Warum begann die Erlösung mit einer Steuerprüfung? Ist die Bibel die Mutter aller Seifenopern? Wer hat den Urknaller gezündet? Wer hat die Ursuppe geschöpft? Gab es Hilfsschöpfer? Die Weihnachtsengel wissen mehr, sie waren dabei.

Die wahrscheinlich lustigste Weihnachtsgeschichte seit es Weihnachtsgeschichten gibt, bitter, süß und voller Energie.

Der Liebe Gott ist entsetzt, das Publikum begeistert und die Presse jubiliert: ein himmlisches Vergnügen urteilt der Bethlehemer Bote und das Nazarener Echo schreibt: Zwei engelsgleiche Elfen als süße Satansbraten, wandlungsfähiger als der Leib Christi selbst. Der Morgenstern titelt: Zwei Lichtgestirne am Firmament der Kleinkunst, einfach göttlich und teuflisch gut.

Falls bei Ihnen der Weihnachtssegen schief hängt, Ruhz und Möbus richten ihn wieder auf. Lassen Sie sich dieses Vergnügen nicht entgehen.


09.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Thilo Seibel – Schon rum?

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Es war anders geplant.

Eigentlich war 2022 als Jahr des Endes der Pandemie und des Beginns versöhnlicher Langeweile vorgesehen.

Und es wurde ein Jahres des Krieges und der Zeitenwende.

Dabei hatte es so gut angefangen: Nachdem Wolfgang Kubicki eine Splitterpartei für impfskeptische Cum-Ex-Profiteure gegründet hat, war die Ampel in Extremsituationen geradezu handlungsfähig. Aber - wer war nochmal Wolfgang Kubicki? Der Quartalsirre, der das ganze Jahr über mit Gerhard Schröder darum rang, bei wem das Quartal am längsten dauert?

Doch dann geschah Undenkbares, und das müssen wir einsortieren: An welchem Wochentag begann der Angriff auf die Ukraine? Wer hat wann was gefordert? Und wer kümmert sich jetzt um die psychische Gesundheit von Putin-Verstehern?

Thilo Seibel hat alles aus dem Jahr für Sie gesammelt, abgeheftet und von oben nach unten gedreht: Die wirrsten und irrsten Sätze und Bilder von zu großen Tischen. Wie die Strategie nicht aufging, mit Plaf Scholz Kriege durch Langeweile zu verhindern. Wann Christian Lindner von seiner eigenen Bräsigkeit Atemnot bekam. Und vieles mehr - ein Abend mit Karl Lauterbach, Winfried Kretschmann und anderen Überraschungsgästen.

Ein Jahr wie Atommüll in der Biotonne oder wie Franziska Giffey als Hoffnungsträgerin. Nach diesem Rückblick können wir es hoffentliich endlich erleichtert zur Seite legen, dieses Jahr. Und hoffen, dass das nächste weniger Schrecken enthält, vor allem für die Menschen in der Ukraine.


10.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Nils Heinrich – Deutschland einig Katerland

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Ein kluger Kopf, ein schnelles Mundwerk und ein teuflisch feiner Sinn für die Alltagsdramen und – komödien, die ihn umgeben: das sind die Markenzeichen von Nils Heinrich. Der „Ur-Ossi“ unterhält sein Publikum mit bizarren Geschichten und intelligenten Liedern über die absurde Alltagskomik des DDR-Lebens – und die Zuhörer, Ost wie West, kommen aus dem Lachen kaum raus!

18 Jahre alt war Heinrich, als die Mauer fiel. Bis dahin hat er als scharfsinniger Beobachter eine Unmenge an Anekdoten gesammelt, mit denen er zunächst zahllose Poetry Slams in ganz Deutschland gewann. Mittlerweile verarbeitet er seine Erlebnisse in hitverdächtigen Liedern und Kalauern fernab von Einheitscomedy-Brei und Ostalgie – und wurde dafür mit zahlreichen Kleinkunstpreisen belohnt. Kein Wunder, denn das Multitalent rapt straßenkompatibel, singt ausgezeichnet und spielt noch dazu virtuos Gitarre, von seiner Wortakrobatik ganz zu schweigen. Und auch das Publikum liebt ihn: als stets blendend gelaunten, tragikomischen Held der kleinen Alltagskatastrophen.

Nie wurden die Absurditäten des DDR-Lebens gewitzter und nonchalanter auseinandergenommen. Nils Heinrich liefert ein Comedy-Erlebnis, das Sie sich nicht entgehen lassen sollte!


11.  Dezember 2022 | 18:30 Uhr

 

C. Heiland – Der C.Hristmas-Planner

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Sie haben seit letztem Weihnachten vergessen, wie man es feiert?

Oder Sie wissen es noch ganz hinten im Oberstübchen, trauen sich aber nicht mehr so recht? Oder haben Sie etwa nie oder falsch oder widerwillig gefeiert und wollen das endlich ändern?

C. Heiland erklärt Ihnen das ultimative Weihnachtsfest!

Banal oder besinnlich? Der Stall von Bethlehem oder Konsumtempel in der City? Es gibt keinen Grund zum Jammern, denn vor Corona war längst nicht alles besser.

Deshalb feiern Sie jetzt mit Ihrem persönlichen C.hristmas-Planner: Ehrliche Weihnacht überall!

C. Heiland präsentiert freche Stand Up-Comedy und anarchistisches Kabarett, scharf wie Pfefferkuchen und süß wie Zimtsternchen. Natürlich singt der Berliner auch wieder und begleitet seine abseitigen Weihnachtslieder auf dem Omnichord, einem japanischen Kult-Instrument, das nur er spielt. Zumindest in der Öffentlichkeit.

Fröhlich on demand beim McXmas-Spaß mit C. Heiland!

*Und wenn Sie ganz lieb waren, gibt’s vielleicht sogar Geschenke*


14.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Absinth & Charleston – 20er Jahre Revue

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Die 20er Jahre – zwischen traumatisierten Kriegsheimkehrern, politischem Aufruhr und sozialer Perspektivlosigkeit bildet sich in den Städten eine einzigartige Kunst- und Kulturszene heraus. Für wenige Jahre entsteht eine Republik der Außenseiter, die den wirren Zeiten mit künstlerischen und privaten Ausschweifungen begegnen, lasterhaft, frivol und unangepasst. Wir treffen auf Anita Berber, Joachim Ringelnatz, Eintänzer, selbstbewusste Frauen und haltlose Männer.  

Im Mittelpunkt der Revue stehen die von der glamourösen Sängerin Christine Zienc-Tomczak pointiert und ausdrucksstark vorgetragenen Vertonungen von Fritz Grünbaum, Kurt Tucholsky und anderen.

Pianistin Alvyda Zdaneviciute begleitet die Chanteuse kongenial, während Rezitator Kersten Flenter mal hintergründlerisch, mal theatralisch und poetisch die Zeit reflektiert. Eine berührende Zeitreise in ein kurzes deutsches Kapitel von Laster, Lust und Leidenschaften.

Das Ensemble:

Christine Zienc-Tomczak - Sängerin

Alvyda Zdaneviciute – Pianistin

Kersten Flenter - Rezitator


15.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr 

Hans Gerzlich – Ihr Sünderlein kommet!

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

O du fröhliche Weihnachtsfeier: Man weiß vorher, wie sie ausgeht - kann sich aber hinterher nicht mehr dran erinnern.

Alle Jahre wieder festliches Abendessen, Schrottwichteln, Dessert, erste Kleckereien, Aufhebung der Tischordnung, erste Schnapsrunden, es erscheint der DJ, es folgt der Schwof. Am Schluss tanzt ein Teil der Belegschaft auf dem Tisch - der andere liegt darunter.

In Gerzlichs Firma war gestern Weihnachtsfeier, es ging (vom Himmel) hoch her - und er hat keinen Schimmer, wie und wo dieser unheilige Abend endete. Um so mehr beunruhigt ihn, dass sein Ehering nun verschwunden ist. In Gedanken rekonstruiert er noch einmal den gestrigen Abend: Da drüben saßen die Vertriebler, dort die Buchhaltung, daneben das Controlling. Und angeblich soll er gegen 0.45 Uhr mit der Jessica aus der Personalabteilung die Lokalität verlassen haben. Stimmt das wirklich? Wer sagt das eigentlich? Und vor allem: Wo ist dieser verdammte Ehering?

Herz, Terz, Kerz und Scherz aus der Gerzlich GmbHaHa & K.O. KG. Ein pointengeschmückter Weihnachtsspaß. Frohes Fresst & Guten Flutsch!


16. und 17.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Bernd Gieseking – Weihnachtsprogramm

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Geschenkt!

Das Weihnachtsprogramm -

von und mit Bernd Gieseking.

Satirische Erzählkunst, Kabarett und Comedy rund um das schönste Fest der Welt

mit aberwitzigen Stories und komischen Gedichten

Was, wenn „Weihnachten“ ein mittelständisches Unternehmen wäre? Mit

Stellenausschreibungen für Weihnachtsmänner und Bewerbungsgesprächen? Mit

jährlicher Fortbildung durch Gott, den Chef persönlich, dem ICW, dem Incentive

Christrmas Weekend? Mit Strafrunden in der Sauna, mit Aufgüssen vom Chef selbst,

wenn einer der Weihnachtsmänner eine Gewerkschaft gründen möchte? Hier erzählt

der, der als letzter eingestellt wurde, von seinem Weg in ein besonderes und

ungewöhnliches Angestelltenverhältnis.

Das Märchen vom hässlichen Elchlein erzählt von Juha, der doch nichts anderes

sein will als ein gutes Rentier und der wenigstens einmal im Leben den Schlitten von

Santa Claus ziehen möchte, bis unser Elch am Ende mit Lichterkette ums Geweih

erst knapp an einer kleinen Katastrophe vorbei schrammt und dann aber der

glücklichste Elch der Welt ist.

„Tanne für Marianne“, ist die Geschichte einer überraschenden Weihnachtsfeier

mitten auf dem Fußgängerstreifen, mit Passanten als zufälligen Gästen und einer

großen und romantischen und aberwitzigen Liebeserklärung.

Gieseking bedichtet außerdem das Ende einer Firmen-Weihnachtsfeier und eine

heroische Nordmanntanne.

Wo lebt der Weihnachtsmann überhaupt? Angeblich in Finnland? Geht auch er in die

Sauna? Auch diese Fragen werden selbstverständlich an diesem Abend beantwortet.

Der Kabarettist und Schriftsteller Bernd Gieseking präsentiert hier seine Satiren und

märchenhaft-komischen Geschichten rund um Weihnachten. Manche dieser Texte

erschienen im Reclam Verlag, andere als Kolumnen in der TAZ oder in

Weihnachtssendungen des WDR Hörfunk. Die Schweiz lobt seine „Erzählkunst“,

Ostwestfalen seine Bodenständigkeit und Hörer wie Zuschauer seinen Witz.

Bernd Giesekings Bücher erscheinen überwiegend im Fischer Verlag, die über seine

Finnland-Reisen wurden Bestseller, Kinderhörspiele von ihm wurden ausgezeichnet

und einige seiner Texte haben Eingang gefunden in Schulbücher und

Sekundärliteratur. Seit 30 Jahren ist er mit seinem jährlichen satirischen Rückblick

„Ab dafür!“ auf Tournee in Deutschland, mit seinen Programmen und Lesungen ist er

unterwegs im deutschsprachigen Raum.


18.  Dezember 2022 | 18:30 Uhr

Gerhardt & Niggemeier – Die Frau wird schöner mit jedem Glas Bier

oder „Aus der Welt der alten weißen Cowboys“

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Ein Truck Stop Abend mit Gerhardt & Niggemeier

Wer kennt sie nicht: „Truck Stop“, die selbsternannten Cowboys der Nation, die die deutsche Sprache für die Countrymusik erschlossen haben. Man muss schon genau hinhören, was sie singen, um die tiefen Weisheiten dieser Gruppe zu erfassen.

Das haben Gerhardt & Niggemeier gemacht und herausgekommen ist ein Programm über eine Welt, in der Männer noch echte Kerle sind. Und Frauen – naja, eben Frauen.


20. und 21.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Nachtbarden – Jahresrückblick

 

Preis: 15,00 € | erm. 11,00 €

 

 

Die Nachtbarden sind Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Erik Leichter.

Pointiert, abwechslungsreich und skurril nehmen die Lesebühnenautoren monatlich Alltagsbeobachtungen, Zeitgeschehen und Politik auseinander. Dafür laden sie die Hochkaräter der Literatur- und Songwriterszene ein. 2015 ausgezeichnet mit dem Kabarettpreis „Fohlen von Niedersachsen“.


22.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

Kießling & Kaffka – Abschiedskonzert

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Die Improvisationskünstler Nele Kießling (Göttingen) und Jannis Kaffka (Hamburg) wagen ein künstlerisches Experiment und improvisieren das Abschiedskonzert eines abgefeierten Musikduos, dass es so noch nie gegeben hat und nie geben wird. Die Zuschauer bestimmen Live-Sets und Zwischenmenschlichkeiten - Kießling&Kaffka singen, blicken zurück, lassen eskalieren und schmeißen ihr Herz auf die Bühne.

 

Ein emotionsgeladenes, improvisiertes Stück Musik zwischen Theater, Konzert und der Suche nach dem großen Hit.


29. und 30.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

 

Reiner Kröhnert – Die grösste Rettung aller Zeiten

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

Die Apokalypse ist da! Zwar nicht ganz so millenniumspünktlich wie von Nostradamus, dem Maya-Kalender oder den Zeugen Jehovas vorausgesagt, aber nichtsdestoweniger effizient.

Gut Ding will eben Weile haben und schlecht Ding erst recht, und so schleichen sie denn Schrecken verbreitend übers Land – die Plagen aus Pandoras böser Büchse.

Und sind diese Plagen auch nur allegorisch zu verstehen – die Heuschrecken tragen feinen Zwirn, die Katastrophen werden als Krisen verhandelt, das Inferno zur Chance verklärt – so bleibt doch ein anschwellendes Unbehagen, das die Gemüter erhitzt und das Kollektiv der Erhitzten nachhaltig spaltet.

Jetzt müsste eine Retterin her oder ein Retter oder eine rettende Doppelspitze.

Wo bleiben sie also, die Propheten, die Heiligen, die Bezwinger des Chaos? Stecken sie etwa im Reformstau? Ein Messias müsste her – aber der müsste auch als solcher erkannt werden! Und wer ist denn heute noch kompetent, einen echten Messias von einem x-beliebigen Paranoiker zu unterscheiden?

Dann doch lieber eine weltliche Lichtgestalt der Versöhnung, der Vernunft, des Dialogs… aber wer?

Vielleicht schlummert ja, irgendwo in den vergessenen Endlagern ausge- brannter Polit-Elemente, auf den unendlichen Halden gescheiterter Hoffnungs- trägerinnen und -träger, ein kleiner Funke verschütteter Genialität.

Oder aber, es fährt ein plötzlicher Geistesblitz in eine Protagonistin, einen Protagonisten, des aktuell in Berlin praktizierenden Politpanoptikums. Eventuell auch in mehrere!

Wer kann das wissen? Wer erkennt, wer enttarnt den Retter, die Retterin? Nun, kein Geringerer, als der Meister der entlarvenden Parodie in den Zeiten des Ungewissen… Reiner Kröhnert!

Denn wenn die Not am größten ist, dann ist er am besten!


31.  Dezember 2022 | 20:00 Uhr

Reiner Kröhnert – Silvester im TAK

Früh- und Spätvorstellung

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

 

 

TBA