VORSTELLUNGSTERMINE IM SEPTEMBER 2022

06. September 2022 | 20:00 Uhr

Verlegung vom 17.03.2022

Philipp Weber – KI: Künstliche Idioten  

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Der Homo digitalis und seine analogen Affen

 

Gestern ist das Heute von morgen, richtig. Aber wie schnell ist heute das Morgen von gestern? Der Mensch rast in die Zukunft: Digitalisierung, Gentechnik, Künstliche Intelligenz! Doch wo ist die Zeitmaschine, die saubere Fusionsenergie, das Bier zum Downloaden? Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat? Doch es gibt Hoffnung! Denn in der Zukunft wartet jemand auf Sie: Philipp Weber. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor


08. September 2022 | 20:00 Uhr 

Uli Masuth – Lügen und andere Wahrheiten

Verlegung vom 13.01.2022

 

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Der wahrheitsliebende Mensch lügt. Und das nicht zu knapp. Je nachdem, welchem Experten man glauben darf, 25-200 Mal am Tag. Frei nach Präsident Gerald Ford könnte man also sagen: Die Lüge ist der Klebstoff, der unsere Gesellschaft zusammenhält.

Und das nicht nur im privaten, nein, auch im öffentlichen Leben. Selbst Pressemeldungen kommen nicht ganz ohne aus. Drum heißt es ja auch im Volksmund: Lügen, wie gedruckt.

Weil es aber immer weniger Wahrheit gibt, gibt es auch immer mehr Menschen, die sich auf der Suche nach ihr verirren. Und zwar ins Internet, wo sie - wie meistens - fündig werden. Denn tatsächlich wimmelt es da von Experten, die im Besitz der Wahrheit sind, sie also keinesfalls nur kurz gepachtet haben. Kein Wunder also, dass für Otto Normalverbraucher kaum was davon übrig bleibt.

Was tun? Soll uns die Wahrheit gestohlen bleiben? Oder sollten wir uns etwa mit der halben begnügen, am besten scheibchenweise serviert? Der Vorteil dabei: so liegt sie weniger schwer im Magen und stößt nicht ganz so sauer auf. Der Nachteil: was für den einen noch die halbe Wahrheit ist, ist für den andern schon die ganze Lüge. Was aber hätten wir davon, wenn immer alle die Wahrheit sagten? Den Himmel oder die Hölle auf Erden?

 

Von Mark Twain stammt der Satz: "Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann". Steckt also Wahrheit hinter jeder Lüge? Machen Sie sich auf eine ehrliche Antwort gefasst.


09. September 2022 | 20:00 Uhr 

Ingo Börchers – Das Würde des Menschen

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Das Würde des Menschen

Haltung bewahren und Bewährtes aufgeben. Vorübergehend stehen bleiben. Den Ausnahmezustand zur Regel machen.

Und: Fragen stellen. Wollen wir das Digitale als Werkzeug oder als Habitat begreifen? Gibt es ein Davor und Danach?

Oder eher ein Davor und Seitdem? Vielleicht gar ein Davor und Ab Jetzt? Es schlägt die Stunde der Utopien.

Die Utopie ist befreundet mit dem Konjunktiv. In ihr steckt das Mögliche. Und hat damit immer das Potenzial zur zukünftigen Wirklichkeit.

Auch der Fall der Mauer war bis zum tatsächlichen Fall nichts anderes als Utopie. Man muss mit allem rechnen. Sogar mit dem Guten!

 

DAS WÜRDE DES MENSCHEN – das sind philosophisch-satirische Gedankenspiele von und mit Ingo Börchers; das ist Kabarett einmal anders gedacht: Nicht „Was ist schlecht gelaufen?“, sondern „Wie könnte es besser sein?“.


10. September 2022 | 20:00 Uhr 

Mizzi Meier – Aus dem Leben einer Lustspielsoubette

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Kennen Sie eigentlich Mizzi Meier, die tragischste Lustspielsoubrette Berlins?  Mizzi war eine Unterhaltungskünstlerin allererster Couleur, die unserer Meinung nach völlig zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Dabei hatte Mizzi ein hochspektakuläres, tieftrauriges Leben, aus dem wir gern berichten wollen. Das tun wir musikalisch, mit Liedern aus Mizzis Repertoire und mithilfe ihres Nachlasses: ihrer Briefe, von ihr gesammelter Zeitungsartikel, ihres Tagebuchs! Mizzi war nicht nur unschlagbar im Wind-beutelwettessen, nein, sie wurde auch zur schönsten Damenwade Schönebergs gekürt. Warum es trotzdem zur großen Karriere nicht gereicht hat wird wohl allen ein Mysterium bleiben. Lag es vielleicht an ihrer Vorliebe für Mozartbomben aus Erdbeer-Vanilleeis oder doch am Kokainismus? Wer erfand den Park-O-Meter? Und was hat die CIA mit Pavel Hrtacek zu schaffen?


11. September 2022 | 18:30 Uhr 

Frank Lüdecke – Das Falsche muss nicht immer richtig sein!

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Er sieht versteckte Zusammenhänge zwischen Klimaforschung, E-Scootern, Negativzinsen und Grundeinkommen. Frank Lüdecke ist einer der führenden politischen Kabarettisten in Deutschland. Er war lange Zeit Mitglied im „Scheibenwischer“ (ARD), im „Satiregipfel "(ARD) und ist heute in der „Anstalt (ZDF) zu sehen, sowie in allen Satiresendungen der dritten Programme, wie „Mitternachtsspitzen“ (WDR) oder „Schlachthof“ (BR). Lüdecke hat den Deutschen Kleinkunstpreis erhalten, den Deutschen Kabarett-Preis, den Bayerischen Kabarettpreis, den Salzburger Stier und viele andere Auszeichnungen. Er war jahrelang Hauptautor und Mitspieler für Dieter Hallervorden, hat das Kabarett Distel in Berlin geleitet und ist aktuell seit August 2019 neuer Betreiber und Künstlerischer Leiter der legendären Berliner „Stachelschweine“, dem ältesten Kabarett Berlins.

  

Lüdecke macht politisches Kabarett in einer Zeit, in der man sich fragt, was Politik heute überhaupt noch ausmacht. Dafür nimmt er auch kleinere Anleihen bei der Philosophie. Lüdecke ist möglicherweise etwas subtiler, dafür aber unterhaltsam. Musik gibt es auch.


14. September 2022 | 20:00 Uhr 

Sebastian Schnoy – Die vereinigten Träume von Europa

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Dieses Programm ist eine Liebeserklärung an einen unterschätzten Kontinent. Europa war nie das Problem, sondern immer die Lösung. Es ist bis heute Sehnsuchtsort für Vertriebene aus zerrütteten Ländern. Warum sehen wir, die wir Europa bewohnen, nicht seinen Glanz? Die mythische Europa war schön und furchtlos und ritt auf einem Stier über den Kontinent. Doch heute liegt sie, gefangen von Nationalisten und Populistinnen in einem mit Dornen umrankten Schloss und schläft einen langen Schlaf. Nur wir können sie wieder wecken, indem wir mehr Europa fordern, mehr Brüssel und weniger Berlin. Türkei in die EU und Schottland gleich dazu. Freuen Sie sich auf eine Euromünze mit dem Konterfei von Sean Connery. Und längst überfällig: Russland in die NATO. Abschaffung der Nationalstaaten in der EU und Gründung der Vereinigten Staaten von Europa. Was die Politik nicht schafft, schafft Schnoy an einem Abend. Seien Sie dabei und reiben Sie sich an visionärem Kabarett, das Widerspruch anregt, aber auch beflügelt.
Ach, und noch was: Schnoy ist sehr lustig – Sie werden den ganzen Abend lachen, das ist bezeugt. 


15. Sepember 2022 | 20:00 Uhr 

Verlegung vom 10.12.2021

Suchtpotenzial – Sexuelle Belustigung

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Sie sind wieder da. Die Musik-Comedy-Queens von Suchtpotenzial mit ihrem 3. Programm „Sexuelle Belustigung“: Julia Gámez Martín aus Berlin und Ariane Müller aus Ulm sind zwei preisgekrönte Musikerinnen und bundesweit bekannt für ihre Shows voll rabenschwarzen Humors. Wenn diese beiden Ladies ihrer Albernheit freien Lauf lassen, kann auf der Bühne einfach alles passieren: virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter. Suchtpotenzial werfen dabei alle Konventionen und Klischees über Bord und nichts ist vor ihnen sicher. Von hippen Instagram-Trends über Wagner-Opern und feministischen Anbagger-Tipps bis zum finalen Weltfrieden werden die wirklich wichtigen Themen bearbeitet. Suchtpotenzial sind Meisterinnen der gelebten Neurosen, von absurden Gedankengängen und bewegen sich parkettsicher in allen Musik-Genres. Ihre Musik und Comedy-Texte schreiben Ariane und Julia selber und machen auch sonst alle Stunts selbst. Lassen auch sie sich sexuell belustigen von Suchtpotenzial, dem besten AlkopopDuo der Welt!


16. und 17. September 2022 | 20:00 Uhr 

Anny Hartmann – Klima-Ballerina – Hannover Premiere

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Sie müssen keine 17 Jahre alt sein und freitags auf der Straße sitzen, um etwas

gegen den Klimawandel zu tun! Wir alle können etwas zur Rettung des Planeten

beitragen. Manchmal reicht es schon, ins Kabarett zu gehen und Anny Hartmann

zuzuhören.

Die studierte Diplom-Volkswirtin besitzt nämlich das Handwerkszeug, um

wirtschaftliche und politische Zusammenhänge erstens analysieren und zweitens

amüsant, bissig und leicht nachvollziehbar vermitteln zu können. Ihr Humor ist

ansteckend, ihre Haltung inspirierend.


18. September 2022 | 20:00 Uhr 

Madeleine Sauveuer – Lassen Sie mich durch – ich bin Oma!

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Madeleine Sauveur, Komödiantin mit vielen Gesichtern und Musikkabarettistin mit imposanter Gesangsstimme, hatte immer eine genaue Vorstellung davon, wie die Zeit jenseits der 60 aussieht: Da werden Träume verwirklicht, für die vorher nie Zeit war!

Sie hat ihr Leben als berufstätige Mutter gelebt – jetzt kommt sie selbst dran. Und dann das Naturereignis: Oma! Oma??? – und schon sind alle Pläne Makulatur. Ein Programm für Menschen ab 30, die wagen, an die Zukunft zu denken: intelligent, komisch, unterhaltsam, warmherzig – und dank Kapellmeister Clemens Maria Kitschen, der in hohen und tiefen Tönen auf diversen Instrumenten brilliert, musikalisch auf höchstem Niveau!


20. September 2022 | 20:00 Uhr 

Nachtbarden – Die Lesebühne im TAK

Preis: 15,00 € | erm. 11,00 €

 

Die Nachtbarden sind Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Erik Leichter.

Pointiert, abwechslungsreich und skurril nehmen die Lesebühnenautoren monatlich Alltagsbeobachtungen, Zeitgeschehen und Politik auseinander. Dafür laden sie die Hochkaräter der Literatur- und Songwriterszene ein. 2015 ausgezeichnet mit dem Kabarettpreis „Fohlen von Niedersachsen“.


22. September 2022 | 20:00 Uhr 

Stefan Waghubinger – Ich sag`s jetzt nur zu Ihnen

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Mitten aus dem Leben, manchmal böse, aber immer irrsinnig komisch, zynisch und zugleich warmherzig. Das sind Attribute, die man mit diesem österreichischen Kabarettisten verbindet.

Er selbst sagt von sich nur, er betreibe österreichisches Jammern und Nörgeln, aber mit deutscher Gründlichkeit.

In seinem vierten Soloprogramm begegnet er Gänseblümchen, Schmetterlingen und Luftschlangen im Treppenhaus. Es entstehen Geschichten mit verblüffenden Wendungen, tieftraurig und zugleich zum Brüllen komisch. Zynisch und zugleich warmherzig, banal und zugleich erstaunlich geistreich.

Eine Erklärung zu den wirklich wichtigen Dingen, warum es so viel davon gibt und warum wir so wenig davon haben.

Die Allgemeine Zeitung Mainz schreibt zu ihm: „Federleicht und geschliffen. Es gibt nur wenige Kabarettisten, die es mit Waghubingers Formulierungskunst aufnehmen können –und es gibt nur ganz wenige Kollegen, bei denen geschliffene Texte so federleicht durch den Saal schweben“


23. September 2022 | 20:00 Uhr 

Pigor & Eichhorn – Volumen X

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Live und mit Publikum, auf den Brettern, die die echte Welt bedeuten, mit Hirn, Charme und Salon HipHop, an Flügel und Gesang. Nach neun erfolgreichen und preisgekrönten Programm-Volumen plus diverser Nebenprojekte wäre es nun an der Zeit für die Jubiläumsauflage – doch statt zurückzuschauen, lehnen sich die beiden anerkannten Experten des eleganten Sprechgesangs ziemlich weit aus ihrem Zeitfenster und präsentieren: Volumen X. Die ganz neue Generation Chanson als Spiegelbild der unsanft erwachten 20er. Eine scharfsinnige Analyse der Grenzen moderner Salonfähigkeit und ein xmalkluger Parcours durch die Stolperfallen der Rhetorik – schon an mittelalterlichen Universitäten wurde gelehrt, lieber die Gesprächspartner*innen rhetorisch zu diskreditieren, als sich mit Content aufzuhalten. Ganz nebenbei entlarven Pigor & Eichhorn mit präzisierter Übersetzung die vermeintlich wohlbekannte Ballade „Ne me quitte pas“ als feuchten Stalker-Traum.


24. September 2022 | 20:00 Uhr

Verlegung vom 17.03.2022

 

Frank Sauer –  Adam und Eva hätten die Schlange besser mal gegrillt

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Mann, Frau, Apfel. Das ist der flotte Dreier, mit dem die Geschichte beginnt. Leider. Denn was wäre uns nicht alles erspart geblieben, wenn diese blöde Sache mit der Schlange nicht gewesen wäre! Aber Adam und Eva, die Vorläufer sämtlicher Ehen, Langzeitbeziehungen und Tagesabschnittsverhältnisse, mussten sich ja verführen

lassen, wurden dafür aus dem Paradies vor die Tür gesetzt, und da stehen wir heute noch - Paradies verrammelt. Und so müssen sich Mann und Frau bis heute rumschlagen mit Missverständnissen, Eifersucht, Problemgesprächen AE A3 3mm verkleinert und Trennungsseminaren, also mit allen „Erfreulichkeiten“, die das Beziehungsleben so zu bieten hat.

 

Die modere Beziehung ist offen und emotionsflexibel. Von der hormonüberfluteten Liebschaft bis hin zur Ehe aus Kalkül: Manche heiraten gleich mit 18, aber nicht aus Liebe, sondern weil Ehepartner bei Klassenarbeiten voneinander abschreiben dürfen. Andere bleiben trotz Zerrüttung noch zusammen, weil es halt beim Pizzaservice einen Mindestbestellwert gibt.

 

Und mal Hand aufs Herz: Wie ist das bei Ihnen? Welcher Satz macht Ihnen mehr Freude? „Ich liebe dich“ oder „Wir öffnen Kasse 2 für Sie“? Denn eine Beziehung zu haben heißt, die Sorgen miteinander zu teilen, die man allein gar nicht gehabt hätte. Eine typische lose-lose-Situation. Aber es sind eben diese hinreißenden Gefühle damit verbunden.

 

Frank Sauers unnachahmliche Mischung aus Witz und Tiefgang blinzelt hier mal wieder frech unter der Bettdecke hervor. Er gräbt sich tief in den Beziehungsdschungel aus Rittertum und Gendersternchen, Liebeskummer, Trennungstipps und artgerechter Männerhaltung. Und am Ende hockt er kichernd auf dem Baum der Erkenntnis und resümiert: Wenn Gott Adam und Eva aus Lehm gebacken und ihnen dann den göttlichen Atem eingehaucht hat, dann ist der Mensch – ein Pustekuchen.


25. September 2022 | 18:30 Uhr 

Mackefisch – Harmoniedergang

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

MACKEFISCH – das sind musikalische Vieleskönner, die im deutschsprachigen Musikkabarett gerade für frischen Wind sorgen. Das Mannheimer Duo aus Lucie Mackert und Peter Fischer wurde 2021 Förderpreisträger des Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, bekam den Walther-von-der- Vogelweide-Preis verliehen und gewann mit dem Titel „Generationengerechtigkeit“ den Funny-for- Future-Jurypreis des Unterhaus Mainz.

Kein Wunder: Bissig, frech, poetisch und urkomisch sind die Texte, mitreißend klingt dazu die Musik der beiden – der Virtuose am Klavier und die Multi- Instrumentalistin an der selbstgebauten Koffertrommel variieren gekonnt zwischen impulsiven Rhythmen, eingängigen Melodien und zweistimmigem Gesang zum Dahinschmelzen.

Auch in ihrem zweiten Album nehmen die beiden Wortakrobaten mit Feingefühl und Sinn für Humor die Gefühlslage unserer Gesellschaft ins Visier. Mit Harmoniedergang liefert Mackefisch den ohrwurmtauglichen Soundtrack unserer Zeit.


28. September 2022 | 20:00 Uhr 

Verlegung vom 20.02.2022

Felix Reuter – Die verflixte Klassik

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Felix Reuter ist Pianist, Musikkomödiant, Improvisationskünstler und Entertainer in einem. Er spielt keine fertigen Kompositionen, sondern improvisiert die Musikgeschichte von 300 Jahren und plaudert dabei auf das Angenehmste. Man erfährt die Verwandtschaft zwischen Bach und Jazz, freut sich über den Rock ’n’ Roll von Mozart und lacht über die tausend Schlüsse von Beethoven.

Klassik ist verstaubt? Kein bisschen. Felix Reuter belehrt nicht, er unterhält. Evergreens, die jeder mitpfeifen kann, entdeckt er plötzlich in völlig anderen Werken wieder. Von der Werbung zur Symphonie, oder vom Musical zu Bach. – Unterhaltender kann es nicht sein, Musik zu entdecken und erstaunliche Geschichten zu erfahren!


29. September 2022 | 20:00 Uhr 

Matthias Ningel – widerspruchreif

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

In seinem vierten Bühnenprogramm präsentiert sich Matthias Ningel als Beobachter mit dem Blick fürs Paradoxe. Er reflektiert das Weltgeschehen in einem Zerrspiegel, sieht Unstimmigkeiten und gelangt zu einer simplen Erkenntnis: Das Wesentliche ist das Widersprüchliche! So findet er die Schönheit im Hässlichen, das Faszinierende im Abstoßenden, die Anmut in der hölzernen Bewegung und die Poesie im Profanen.

Naheliegend, dass Ningels neue Geschichten und Klavierlieder allesamt zwiespältiger Natur sind: Ein fröhliches Jagdlied, in dem Jäger zu Gejagten werden, ein demolierter Walzer über die Feindschaft unter Freunden, ein Schauerlied über einen Kirmesbesuch, der die Frage aufwirft: Wo ist es eigentlich gruseliger – innerhalb oder außerhalb der Geisterbahn?

Sehen sie einen Hasen oder eine Ente? Ningel sieht den Wolpertinger! Und statt schwarz zu sehen, greift er nach dem rettenden Wasserfarbkasten und zeichnet ein buntes Panorama der Aussichtslosigkeit: Herrlich wuselig, schwindelerregend musikalisch und von wimmelndem Witz. Widerspruchreif ist ein Kabarettprogramm voller Musik, Humor, Philosophie und Stand-Up-Prosa und eine Quelle disparater Empfindungen: schockierend-heiter, betörend-verstörend und aufrichtig-flapsig. Ob sie hingehen sollten? Entscheiden Sie sich frei. Das ist ein Befehl!


30. September 2022 | 20:00 Uhr 

Liese-Lotte Lübke – und wenn schon…

Preis: 27,50 € | erm. 15,- €

 

Was bedeutet Abenteuerkabarett?

Einerseits ist ein Besuch des Kabarettprogramms von Liese-Lotte Lübke ein Abenteuer. Andererseits ist es abenteuerlich, wie mutig und direkt diese Künstlerin mit ihrem wilden Charme ihr Publikum begeistert. So wie sich Liese-Lotte als Gleitschirmpilotin von den höchsten Bergen stürzt, so ist ihr Soloprogramm: aufregend, frech, stürmisch, frei und frisch!

Unerwartet spricht sie gesellschaftliche Tabuthemen an, die unter die Haut gehen und man merkt oft erst später, dass sie das eine oder andere Lied im Grunde genau für uns singt. Ihre selbstgeschriebenen Texte und -komponierten Lieder, zu denen sie sich am Klavier begleitet, sind eine Mischung lebensnaher Themen, die sie mit viel Herz, berührend, ertappend, manchmal mahnend und immer aufrichtig mit ihrem Publikum teilt.

Ein Abend voller Politik des Privaten, voll von frechem Humor und ganz auf der Suche nach der Verantwortung bei uns selbst. Lassen wir uns darauf ein! Und auf die Energie dieser impulsiven Künstlerin. „Selten hat ein so unterhaltsam dargebrachter, tiefgründiger Abend, so nachhaltige Wirkung bei mir hinterlassen“, sagte ein Zuschauer nach dem Konzert.

Was immer uns also im Alltag zurückhält, nehmen Sie es an die Hand, gehen Sie trotzdem los und sagen Sie – wie Liese-Lotte –

„und wenn schon…“! Denn das Leben steckt voller noch unentdeckter Abenteuer…